Aufbewahrungsort Nürnberg, Stadtbibl., Cod. Cent. VI, 46h
Codex 177 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 3v-5v = Hane der Karmelit: Predigt 'Omnes querebant eum tangere' = 'Paradisus anime intelligentis' ('Paradis der fornuftigen sele') Nr. 54 (N2)
Bl. 23v-48v = 'Geistbuch' (N1)
Bl. 48v-56v = 'Von der Minne' II (N) (von Johannes Hiltalingen von Basel?)
Bl. 67v-75v = 'Die Blume der Schauung' (N)
Bl. 78r-83v = 'Vom Schauen Gottes durch die wirkende Vernunft'
Bl. 83v-87r = 'Von dem überschalle' (nur die Glosse) (N2)
Bl. 116v-117v = 'Geistbuch' (N1a), Exzerpt (Ausgabe 49,1-59,70, stark gekürzt und bearbeitet)
Bl. 165v-168r = 'Eckhart-Legenden' / 'Meister Eckharts Wirtschaft'
Bl. 168r-171r = 'Diu zeichen eines wârhaften grundes'
Blattgröße 215 x 160 mm
Besonderheiten Vorbesitzerin der Handschrift: Kunigunde Schreiberin (Schneider [1983] S. 76)
Entstehungszeit Bl. 2r-173v: 1461 (vgl. Bl. 173v); Bl.174r-175r: Nachtrag
Literatur
(Hinweis)
  • Wilhelm Preger, Geschichte der deutschen Mystik im Mittelalter, Teil II: Aeltere und neuere Mystik in der ersten Hälfte des XIV. Jahrhunderts. Heinrich Suso, Leipzig 1881 (Neudruck der Ausgabe 1874-1893 in 3 Teilen, Aalen 1962), S. 89-91, 149-152, Anhang S. 419-426 ('Von der Minne' II nach dieser Hs.), 426-434 ('Die Blume der Schauung' nach dieser Hs.). [online]
  • Max Pahncke, Kleine Beiträge zur Eckhartphilologie, in: XXXIV. Jahresbericht des Gymnasiums zu Neuhaldensleben, Neuhaldensleben 1909, S. 1-23, hier S. 13-20 (Beschreibung, mit Identifizierung u.a. der 'Überschall'-Glosse S. 13).
  • Adolf Spamer, Über die Zersetzung und Vererbung in den deutschen Mystikertexten, Diss. Gießen, Halle a.d. Saale 1910, S. 83 Anm. 3 (Hinweis auf die 'Überschall'-Glosse in dieser Hs., jedoch mit der Signatur der Eckhart-Hs. St1) u.ö., s. Handschriftenregister S. 309 (Nr. 135). [online]
  • Karin Schneider, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften. Beschreibung des Buchschmucks: Heinz Zirnbauer (Die Handschriften der Stadtbibliothek Nürnberg I), Wiesbaden 1965, S. 158-162. [online]
  • Kurt Ruh, Seuse, Vita c. 52 und das Gedicht und die Glosse 'Vom Überschall', in: Heinrich Seuse. Studien zum 600. Todestag, 1366-1966. Gesammelt und hg. von Ephrem M. Filthaut, Köln 1966, S. 191-212 [wieder in: Kurt Ruh, Kleine Schriften, Bd. II: Scholastik und Mystik im Spätmittelalter, hg. von Volker Mertens, Berlin/New York 1984, S. 145-168] (ohne diese Hs.).
  • Karin Schneider, Die Bibliothek des Katharinenklosters in Nürnberg und die städtische Gesellschaft, in: Studien zum städtischen Bildungswesen des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit. Bericht über Kolloquien der Kommission zur Erforschung der Kultur des Spätmittelalters 1978 bis 1981, hg. von Bernd Moeller, Hans Patze und Karl Stackmann (Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften in Göttingen, phil.-hist. Klasse III,137), Göttingen 1983, S. 70-82, hier S. 75-78.
  • Kurt Ruh, 'Von der Minne' II, in: 2VL 6 (1987), Sp. 544-548 + 2VL 11 (2004), Sp. 1005, hier Bd. 6, Sp. 544.
  • Kurt Ruh, Traktat von der Minne. Eine Schrift zum Verständnis und zur Verteidigung von Meister Eckharts Metaphysik, in: Philologie als Kulturwissenschaft. Studien zur Literatur und Geschichte des Mittelalters. Festschrift für Karl Stackmann zum 65. Geburtstag, hg. von Ludger Grenzmann, Hubert Herkommer und Dieter Wuttke, Göttingen 1987, S. 208-229.
  • Peter Schmitt, 'Von dem überschalle', in: 2VL 9 (1995), Sp. 1201-1203 (ohne diese Hs.).
  • Peter Schmitt, 'Diu zeichen eines wârhaften grundes', in: 2VL 10 (1999), Sp. 1522-1525.
  • Christina Meckelnborg, Der Pseudo-Eckhartsche Traktat 'Diu zeichen eines wârhaften grundes'. Untersuchung und Edition einer lateinischen Fassung, in: Scrinium Berolinense. Tilo Brandis zum 65. Geburtstag, hg. von Peter Jörg Becker u.a. (Beiträge aus der Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz 10), Berlin 2000, Bd. I, S. 306-319, hier S. 307.
  • Karl Heinz Witte, Der 'Traktat von der Minne', der Meister des Lehrgesprächs und Johannes Hiltalingen von Basel. Ein Beitrag zur Geschichte der Meister-Eckhart-Rezeption in der Augustinerschule des 14. Jahrhunderts, in: ZfdA 131 (2002), S. 454-487.
  • Karl Heinz Witte, Hiltalingen, Johannes, von Basel, in: 2VL 11 (2004), Sp. 670-673, hier Sp. 672.
  • Wolfgang Klimanek, Verzeichnis der in DW IV benutzten Textzeugen und ihrer Siglen [Eckhart-Überlieferung] [Stand: 2005] (Sigle N2). [online]
  • Antje Willing, Die Predigt 'Omnes querebant eum tangere' Hanes des Karmeliten, in: 'Paradisus anime intelligentis'. Studien zu einer dominikanischen Predigtsammlung aus dem Umkreis Meister Eckharts, hg. von Burkhard Hasebrink, Nigel F. Palmer und Hans-Jochen Schiewer, Tübingen 2009, S. 201-225, hier S. 202.
  • Judith Theben, Die mystische Lyrik des 14. und 15. Jahrhunderts. Untersuchungen - Texte - Repertorium (Kulturtopographie des alemannischen Raums 2), Berlin/New York 2010, S. 45, 136, 145, 377, 383-391 (Lesarten u.a. dieser Hs. zur 'Überschall'-Glosse nach Einsiedeln, Cod. 277 [S. 369-372]), 496-498, Sachregister S. 578, Handschriftenregister S. 584.
  • Dagmar Gottschall (Hg.), Das Geistbuch. Ein Traktat zur Vollkommenheit aus dem Umkreis Meister Eckharts. Mit einem Vorwort von Maarten J. F. M. Hoenen und Loris Sturlese (Studies in the History of Christian Traditions 160), Leiden/Boston 2012, S. XX-XXII und XXIVf.
  • Dagmar Gottschall, Mystik in "Zerstreuung". Die spätmittelalterliche Überlieferung des 'Geistbuchs', in: Neuere Aspekte germanistischer Spätmittelalterforschung, hg. von Freimut Löser, Robert Steinke, Klaus Vogelgsang und Klaus Wolf (Imagines Medii Aevi 29), Wiesbaden 2012, S. 247-260, bes. S. 253f.
  • Dokumentierende Rekonstruktion der Bibliothek des Nürnberger Katharinenklosters. [online]
  • Predigt im Kontext (PiK). Forschungsprojekt der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt: Handschriften. [online]
  • Eckhart Triebel, Meister Eckhart. Verzeichnis der Textzeugen. [online]
Archivbeschreibung vorhanden
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf, Eckhart Triebel
Januar 2019