Aufbewahrungsort [a] Freiburg i. Br., Universitätsbibl., Hs. 445
Fragment Obere Hälfte eines Doppelblattes
Aufbewahrungsort [b] New Haven (Conn.), Yale Univ., Beinecke Rare Book and Manuscript Libr., MS 481, no. 113
Fragment 2 Blätter
Aufbewahrungsort [c] Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 14612
Fragment 3 Doppelblätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Wirnt von Grafenberg: 'Wigalois' (Hilgers Nr. 12 = a + Nr. 35 = E)
Blattgröße 155 x 103 mm
Schriftraum 128-135 x 85-90 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 31-33
Versgestaltung Verse nicht abgesetzt
Entstehungszeit um 1220-1230 (Bertelsmeier-Kierst S. 282)
Schreibsprache bair.-österr. (Bertelsmeier-Kierst S. 282-287)
Abbildung
  • Bertelsmeier-Kierst S. 280 (= [b], Bl. 2v)
  • Babcock/Davis/Rusche Plate 64 (= [b], Bl. 1r, Ausschnitt)
Literatur
  • von Eichenfeld, Wigalois, in: Anzeiger für Kunde der teutschen Vorzeit 7 (1838), Sp. 227-235 (mit Teilabdruck von [c]). [online]
  • Franz Pfeiffer, Quellenmaterial zu altdeutschen Dichtungen I, in: Denkschriften der kaiserl. Akademie der Wissenschaften zu Wien, phil.-hist. Classe, Bd. 16 Erste Abtlg., Wien 1869, S. 157-228, hier S. 205-210 (mit Restabdruck von [c]). [online]
  • Anton Schönbach, Zum Wigalois III, in: ZfdA 25 (1881), S. 207-213 (mit Abdruck von [a]). [online]
  • Johannes Marie Neele Kapteyn (Hg.), Wigalois der Ritter mit dem Rade von Wirnt von Gravenberc (Rheinische Beiträge und Hülfsbücher zur germanischen Philologie und Volkskunde 9), Bonn 1926, S. 45*-47* (Nr. 3), 56*f. (Nr. 23).
  • Friedrich Wilhelm und Richard Newald (Hg.), Poetische Fragmente des 12. und 13. Jahrhunderts (Germanische Bibliothek III,8), Heidelberg 1928, S. 34f. (Abdruck von [a]).
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 3 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961, S. 1371f. [online]
  • Heribert A. Hilgers, Materialien zur Überlieferung von Wirnts Wigalois, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 93 (Tüb. 1971), S. 228-288, hier S. 238 (Nr. 12), 250f. (Nr. 35).
  • Winfried Hagenmaier, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek und die mittelalterlichen Handschriften anderer öffentlicher Sammlungen (Kataloge der Universitätsbibliothek Freiburg im Breisgau 1,4), Wiesbaden 1988, S. 133f. [online]
  • Hans-Jochen Schiewer, Ein ris ich dar vmbe abe brach / Von sinem wunder bovme. Beobachtungen zur Überlieferung des nachklassischen Artusromans im 13. und 14. Jahrhundert, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 222-278, hier S. 248f. (Nr. 31), 250f. (Nr. 44). [online]
  • Christa Bertelsmeier-Kierst, Zur ältesten Überlieferung des 'Wigalois'. I. Die Handschrift E, in: ZfdA 121 (1992), S. 275-290 (mit Abdruck von [b]).
  • Hans-Joachim Ziegeler, Wirnt von Grafenberg, in: 2VL 10 (1999), Sp. 1252-1267, hier Sp. 1256f.
  • Robert G. Babcock, Lisa Fagin Davis, Philip G. Rusche, Catalogue of Medieval and Renaissance Manuscripts in the Beinecke Rare Book and Manuscript Library Yale University, Vol. IV: MSS 481-485 (Medieval and Renaissance Texts and Studies 176), Tempe/Arizona 2004, S. 189f., Plate 64.
  • Nigel F. Palmer, Manuscripts for reading: The material evidence for the use of manuscripts containing Middle High German narrative verse, in: Orality and Literacy in the Middle Ages. Essays on a Conjunction and its Consequences in Honour of D. H. Green, hg. von Mark Chinca und Christopher Young, Turnhout 2005, S. 67-102, hier S. 102 (Nr. 107).
  • Kristina Stöbener, The digitization and cataloguing of Medieval and Early Modern manuscripts in German at the Beinecke Library (Yale University, USA) [via Manuscripta Mediaevalia]. [online]
  • Yale University. Beinecke Rare Book & Manuscript Library. [online]
Archivbeschreibung [a] R. Newald (1927) 1 Bl.
[c] H. Menhardt (1928) 2 Bll.
  Mitteilungen von Oliver Rau, Kristina Stöbener
August 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].