Aufbewahrungsort St. Florian, Stiftsbibl., Cod. XI 619
Codex 240 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Mathematisch-astronomische Sammelhandschrift, lat./dt., darin dt.:
Bl. 84r = 'Agnus Dei'-Gedicht, dt. (Transkription bei Newald, Bl. 2-3)
Bl. 98v-117r = Arithmetischer Traktat, dt.
Bl. 205r = Fragen über die Bedienung von Kanonen, dt.
Bl. 206v-225v = 'Algorismus Ratisbonensis', lat.
Bl. 230v = Notiz über die Anfertigung von Goldmünzen, dt.
Bl. 235r-236r = Astrologische Notiz, dt.
Bl. 239r = 5 Reihen lateinischer Substantive mit einzelnen dt. Übersetzungen
Blattgröße 300 x 210 mm
Schriftraum 210 x 150 mm
Spaltenzahl 1-2
Zeilenzahl 28-44
Besonderheiten Vorbesitzer/Benützer (?): Fr. Sebastianus Holkoldt (HD-Spiegel)
Entstehungszeit 15. Jh. (Newald Bl. 1)
Schreibsprache bair. (Newald Bl. 1)
Schreibort Regensburg (?) (Czerny S. 212)
Literatur
(in Auswahl)
  • Albin Czerny, Die Handschriften der Stiftsbibliothek St. Florian, Linz 1871, S. 211f. [online] [BSB online]
  • Monika Zimmermann, 'Algorismus Ratisbonensis', in: 2VL 1 (1978), Sp. 237-239 + 2VL 11 (2004), Sp. 62, hier Bd. 1, Sp. 237.
  • Monika Zimmermann, 'Bamberger Rechenbuch 1483', in: 2VL 1 (1978), Sp. 596-599 + 2VL 11 (2004), Sp. 213, hier Bd. 1, Sp. 598 (nicht im VL-Register).
  • Monika Zimmermann und Jürgen Stohlmann, Lateinische und deutsche 'Agnus Dei'-Gedichte. Ein vorläufiges Handschriftenverzeichnis, in: Mittellateinisches Jahrbuch 13 (1978), S. 334-337, hier S. 337 (Nr. 4).
Archivbeschreibung Richard Newald (1926) 4 Bll.
  Christine Glaßner (Wien), August 2012