Aufbewahrungsort Freiburg i. Br., Universitätsbibl., Hs. 40
Codex 50 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Bl. 1r-17v = Johannes von Hasperg: Ordnung für die Augustiner-Eremitinnen auf dem Kürnberg
Bl. 18r-35v = 'Augustinerregel' (für Männer und Frauen)
Bl. 36r-39r = Erläuterungen zu festgelegten Bußen [Nachtrag 2. Hälfte 15. Jh.]
Bl. 39v = leer
Bl. 40r-50v = Privileg von Papst Bonifaz IX., lat.
Blattgröße 155 x 115 mm
Schriftraum 100-105 x 70-75 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 15-19
Entstehungszeit Mitte 15. Jh. (nicht vor 1446) (Hagenmaier S. 17)
Schreibsprache südalem. (östl. Teil) (Hagenmaier S. 17)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Gilbert A. R. de Smet, 'Augustinerregeln' (mhd.), in: 2VL 1 (1978), Sp. 545-550 + 2VL 11 (2004), Sp. 189 + 2VL 11 (2004), S. XIII, hier Bd. 1, Sp. 546f.
  • Winfried Hagenmaier, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek und die mittelalterlichen Handschriften anderer öffentlicher Sammlungen (Kataloge der Universitätsbibliothek Freiburg im Breisgau 1,4), Wiesbaden 1988, S. 16f. [online]
  • Igna Marion Kramp (Hg.), Mittelalterliche und frühneuzeitliche deutsche Übersetzungen des pseudo-hugonischen Kommentars zur Augustinusregel (Corpus Victorinum. Textus historici 2), Münster 2008, S. 17 (Nr. 25).
  • Tobias Tanneberger, "... usz latin in tutsch gebracht ...". Normative Basistexte religiöser Gemeinschaften in volkssprachlichen Übertragungen. Katalog - Untersuchung - Fallstudie (Vita regularis. Abhandlungen 59), Berlin 2014, S. 181 (Nr. 173).
Archivbeschreibung vorhanden
  Mitteilungen von Sine Nomine, Oliver Rau
Juni 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].