Aufbewahrungsort Graz, Universitätsbibl., Ms. 1502 [verschollen]
Codex 288 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Lat. Predigtsammlung (darunter vor allem Berthold von Regensburg) mit dt. Einsprengseln und Predigten in lat.-dt. Mischprosa
Blattgröße 190 x 130 mm
Schriftraum nicht feststellbar
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl meist 33
Entstehungszeit um 1300 (Kern S. 340)
Schreibsprache bair.-österr.
Abbildung ---
Literatur
  • Anton Schönbach, Rezension zu: Wilhelm Wackernagel (Hg.): Altdeutsche Predigten und Gebete aus Handschriften, Basel 1876, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 7 (1876), S. 466-479, hier S. 472-477 (mit Teilabdruck). [online]
  • Anton Schönbach, Rezension zu: Georg Jacob (Hg.), Die lateinischen Reden des seligen Berthold von Regensburg, Regensburg 1880, in: AfdA 7 (1881), S. 385-401, hier S. 386-399 (mit ausführlicher Inhaltsangabe und Textproben).
  • Anton Kern, Die Handschriften der Universitätsbibliothek Graz, Bd. 2 (Handschriftenverzeichnisse österreichischer Bibliotheken, Steiermark 2), Wien 1956, S. 340. [online]
  • Laurentius Casutt, Die Handschriften mit lateinischen Predigten Bertholds von Regensburg O. Min. ca. 1210-1272. Katalog, Freiburg (Schweiz) 1961, S. 18 (Nr. 48).
  • Karin Morvay und Dagmar Grube, Bibliographie der deutschen Predigt des Mittelalters. Veröffentlichte Predigten (MTU 47), München 1974, S. 39 (T 48).
  • Balázs J. Nemes, Die Budapester Handschrift des Fließenden Lichts der Gottheit Mechthilds von Magdeburg und ihre Verbindungen zum Benediktinerkloster Millstatt, in: Jahrbuch der ungarischen Germanistik 2005, S. 119-142, hier S. 120, Anm. 6.
  • Grazer Internet-Katalog [online]
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Laut Auskunft der Bibliothek vom 3.8.1993 muß die seit Kriegsende vermißte Hs. weiterhin als verschollen gelten.
  Mitteilungen von Balázs J. Nemes
Juli 2011