Aufbewahrungsort London, British Libr., MS Add. 18162
Codex 269 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Südmittelniederländische Legenda aurea' (L1), darin u.a.:
Bl. 10rb-11va = 'Barbara' (Prosalegenden) (6)
Bl. 57ra-58vb = 'Dorothea' (Prosalegenden) (3)
Bl. 204vb-205vb = 'Genovefa von Paris' (Prosalegenden) (3)
Bl. 256va-257va = 'Erasmus von Formio' (Prosalegenden) (4)
Bl. 261rb-264ra = 'Euphrosyne' (Prosalegenden) (2)
Bl. 268va-269va = 'Seelentrost' / 'Großer Seelentrost' (Ld)
Besonderheiten z.T. illustriert und reich ausgestaltet
Entstehungszeit um 1465 (Williams-Krapp)
Schreibsprache mnld.
Schreibort aus dem sog. 'Utrechter Atelier'
Literatur
(Hinweis)
  • Robert Priebsch, Deutsche Handschriften in England, Bd. 2, Erlangen 1901, S. 172 (Nr. 195). [online]
  • Jan Deschamps, Jan Deschamps, De Middelnederlandse hss. van de grote en de kleine 'Der sielen troest', in: Handelingen der Koninklijke Zuidnederlandse Maatschappij voor Taal- en Letterkunde en Geschiedenis 17, 1963, S. 111-167, hier: 158-161.
  • Stephanus G. Axters, Bibliotheca Dominicana Neerlandica Manuscripta 1224-1500 (Bibliothèque de la Revue d'Historie Ecclésiastique 49), Louvain 1970, S. 169.
  • Werner Williams-Krapp, Die deutschen und niederländischen Legendare des Mittelalters. Studien zu ihrer Überlieferungs-, Text- und Wirkungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 20), Tübingen 1986, S. 78.
  • Werner J. Hoffmann, Die 'Vitaspatrum'-Übersetzung des Bijbelvertalers und ihr Verhältnis zu seiner Übersetzung der 'Legenda aurea'. Dargestellt am Beispiel der Thais-Legende, in: "Een boec dat men te Latine heet Aurea Legenda". Beiträge zur niederländischen Übersetzung der 'Legenda aurea', hg. von Amand Berteloot, Hans van Dijk und Jasmin Hlatky (Niederlande-Studien 31), Münster etc. 2003, S. 217-259, hier S. 242, Anm. 65.
Archivbeschreibung ---
  Oktober 2019