Aufbewahrungsort Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 1189 Helmst.
Codex 232 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 35r-64r = Dietrich Engelhus: 'Kunst to stervende'
Bl. 75r-107v = Evangelienharmonie der Passion / Passion beginnend mit der Fußwaschung
Bl. 116v-122v = 'Seelentrost' / 'Großer Seelentrost' [Auszug] (H11)
Bl. 150r-151v = 'Ars moriendi', dt. [unvollständig]
Bl. 190r-205v = 'Indulgentiae ecclesiarum urbis Romae', dt. (D75)
Bl. 206r-207r = Geistliches Lied (GGdM Nr. 145: Dilecte my reuertere, langer beyden dot my we)
Blattgröße 145 x 100 mm
Entstehungszeit 1462 (vgl. Bl. 74v)
Schreibsprache mnd. (Miedema [1996] S. 143)
Literatur
(in Auswahl)
  • August Lübben, Die niederdeutschen, noch nicht weiter bekannten Handschriften der Bibliothek zu Wolfenbüttel, in: Jahrbuch des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung / Niederdeutsches Jahrbuch 6 (1880), S. 68-74, hier S. 70f. [online]
  • Otto von Heinemann, Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel, Erste Abtheilung: Die Helmstedter Handschriften III, Wolfenbüttel 1888 (Nachdruck unter dem Titel: Die Helmstedter Handschriften, Bd. 3: Codex Guelferbytanus 1001 Helmstadiensis bis 1438 Helmstadiensis [Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel 3], Frankfurt a.M. 1965), S. 100-103 (Nr. 1297). [online]
  • Conrad Borchling, Mittelniederdeutsche Handschriften in Wolfenbüttel und einigen benachbarten Bibliotheken. Dritter Reisebericht, Nachrichten von der Königl. Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen, Philol.-hist. Klasse 1902 (Beiheft), Göttingen 1902, S. 37-43. [online]
  • Mary Catharine O'Connor, The Art of Dying Well. The Development of the Ars moriendi, New York 1942 (Reprint 1966), S. 85.
  • Rolf Klemmt, Eine mittelhochdeutsche Evangeliensynopse der Passion Christi. Untersuchung und Text, Diss. Heidelberg 1964, S. 43f., 75-86 (mit Textproben).
  • Karin Schneider, 'Speculum artis bene moriendi', in: 2VL 9 (1995), Sp. 40-49, hier Sp. 44.
  • Nine Robijntje Miedema, Die 'Mirabilia Romae'. Untersuchungen zu ihrer Überlieferung mit Edition der deutschen und niederländischen Texte (MTU 108), Tübingen 1996, S. 143.
  • Nine Robijntje Miedema, Die römischen Kirchen im Spätmittelalter nach den 'Indulgentiae ecclesiarum urbis Romae' (Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts in Rom 97), Tübingen 2001, S. 91.
  • Geistliche Gesänge des deutschen Mittelalters. Melodien und Texte handschriftlicher Überlieferung bis um 1530, Bd. 1: Gesänge A-D (Nr. 1-172). In Verbindung mit Mechthild Sobiela-Caanitz, Cristina Hospenthal und Max Schiendorfer hg. von Max Lütolf (Das deutsche Kirchenlied II,1), Kassel u.a. 2003, S. XXVI, 177 (Nr. 145).
  • Igna Marion Kramp (Hg.), Mittelalterliche und frühneuzeitliche deutsche Übersetzungen des pseudo-hugonischen Kommentars zur Augustinusregel (Corpus Victorinum. Textus historici 2), Münster 2008, S. 18 (Nr. 73).
  • Ad Stijnman unter Mitarbeit von Claudia Kleine-Tebbe, Hochzeit von Bild und Buch. Anfänge der Druckgraphik, 1420-1515, aus den Beständen der Herzog August Bibliothek (Wolfenbütteler Hefte 26), Wiesbaden 2009, S. 20 (Nr. 5).
Archivbeschreibung Emil Henrici (1911) 22 Bll.
  Mitteilungen von Sine Nomine
August 2014