Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 9280
[früher Privatbesitz Antiquariat Dr. Jörn Günther, Hamburg; davor Privatbesitz Fam. Leichtle, Kempten]
Codex 124 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Lat.-dt. Sammlung zur Geschichte des Klosters Kempten; darin u.a.:
Bl. 2r-57r = Sammlung zur Geschichte des Klosters Kempten
Bl. 59r-112v = Johannes Birk: 'Kemptener Chronik'
Blattgröße 315 x 215 mm
Entstehungszeit 1506 (Repertorium S. 342)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Peter Johanek, Birk, Johannes, in: 2VL 1 (1978), Sp. 870-875, hier Sp. 872 (noch unter dem alten Aufbewahrungsort); in Bd. 12 [Hss.-Register] (2004), S. 239 irrtümlich falsche aktuelle Signatur "Cgm 9120".
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss und Norbert H. Ott, hg. von Ulrike Bodemann, Peter Schmidt und Christine Stöllinger-Löser, Bd. 3,5 (Chroniken), München 2011, S. 544-547 (Nr. 26A.36.1).
  • Bayerische Landesbibliothek online, [online]
  • München. Repertorium der deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek, Bd. 8: Cgm 7386-9425 [BSB Cbm Cat. 55(8 = Codices germanici. Neue Reihe, d.h. nach dem Erscheinen des gedruckten Cataloges (1866) erworbene oder nachträglich zur Aufstellung gebrachte deutsche Handschriften. Nr. 7386-9425 (handschriftl.)], S. 342. [online]
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Klaus Graf, Sine Nomine
Jürgen Wolf, Mai 2012

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].