Aufbewahrungsort Wien, Haus-, Hof- und Staatsarchiv, Cod. 1060 (Suppl.)
Fragment zweite, sogenannte Bestell-Signatur: B 0752. Zwei Doppelblätter mit Textbeschnitt, die äußeren einer Lage
Beschreibstoff Pergament
Blattgröße jetzige Höhe maximal 140 mm, Breite 180 mm, ursprünglich ca. 240 x 180 mm
Datierung der Hs. 12. Jh., 1. Hälfte (Schönbach, S. 177)
12. Jh. (Kriedte, S. 45)
Überlieferungstyp Interlinearversion
Deutsche(r) Text(e)
Inhalt 'Fränkische Psalmen-Fragmente' (auch: 'Rheinfränkische Interlinearversion der Psalmen') (Kriedte Nr. IV)
Textgestaltung die lat. Buchstaben etwas höher als die deutschen (4 vs. 3 mm); der deutsche über dem lat. Text; Satzanfänge in beiden durch rote Majuskeln gekennzeichnet, Psalmen-Anfänge durch besonders große Initialen
Schreibsprache rheinfrk., schwäbische Einschläge (Schöndorf [1980], Sp. 822)
fränkisch, vermutlich in einem Kloster des südrheinfrk. bzw. südfränkischen Sprachgebiets geschrieben (Kriedte, S. 47f.)
Abbildung Farb-Abbildungen im Internet: Bl. 1r, Bl. 1v, Bl. 2r, Bl. 2v, Bl. 3r, Bl. 3v, Bl. 4r, Bl. 4v
Literatur
  • Anton E. Schönbach, Bruchstücke einer fränkischen Psalmenversion, in: ZfdA 45 (1901), S. 177-186. [online]
  • Horst Kriedte, Deutsche Bibelfragmente in Prosa des XII. Jahrhunderts, Halle a.d. Saale 1930, S. 45 u. 136-140, Nr. IV (mit Abdruck).
  • Kurt Erich Schöndorf, Die Tradition der deutschen Psalmenübersetzung. Untersuchungen zur Verwandtschaft und Übersetzungstradition der Psalmenverdeutschung zwischen Notker und Luther (Mitteldeutsche Forschungen 46), Köln/Graz 1967, S. 45 (Nr. 3).
  • Kurt Erich Schöndorf, 'Fränkische Psalmen-Fragmente', in: 2VL 2 (1980), Sp. 822.
  • Ernst Hellgardt, Die deutschsprachigen Handschriften im 11. und 12. Jahrhundert. Bestand und Charakteristik im chronologischen Aufriß, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 35-81, hier S. 61 (Nr. 100).
  • Thomas Just und Martin Haltrich, Konkordanz zu den Signaturen des Bestandes "Handschriften" des Haus-, Hof- und Staatsarchives [Wien], Wien 2006. [online]
Hellgardt Nr. 100
  Elke Krotz (Paderborn), April 2008

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].