Aufbewahrungsort Frankfurt a. M., Museum für Angewandte Kunst Frankfurt, Linel-Sammlung LM 47
Codex 63 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Andachtsbuch
Blattgröße 135 x 106 mm
Schriftraum 110 x 80 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 12-13
Versgestaltung fortlaufend
Besonderheiten illustriert: 31 Miniaturen (süddt. Arbeit); goldene Anfangsbuchstaben
Entstehungszeit nach 1535 (Bl. 26r Miniatur kopiert nach einem 1535 datierten Holzschnitt von Hans Sebald Beham; vgl. Kat. dtspr. ill. Hss. 5/4, S. 266)
Schreibsprache obd. (Gottsching Bl. 2)
Abbildung Kat. dtspr. ill. Hss. (2009) Abb. 83-85 [= Bl. 30r, 32r, 40v/41r]
Literatur
  • Rosy Schilling, Die illuminierten Handschriften und Einzelminiaturen des Mittelalters und der Renaissance in Frankfurter Besitz, hg. von Georg Swarzenski, Frankfurt a.M. 1929, S. 233f. (Nr. 207).
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss und Norbert H. Ott, hg. von Ulrike Bodemann, Peter Schmidt und Christine Stöllinger-Löser, Bd. 5,3 (Gebetbücher, von Regina Cermann), München 2009, Abb. 83-85. [online]
  • Regina Cermann, Über den Export deutschsprachiger Stundenbücher von Paris nach Nürnberg, in: Codices Manuscripti 75 (2010), S. 9-24, hier S. 21, Anm. 89.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss und Norbert H. Ott, hg. von Ulrike Bodemann, Peter Schmidt und Christine Stöllinger-Löser, Bd. 5,4 (Gebetbücher, von Regina Cermann unter Mitarbeit von Kristina Domanski), München 2011, S. 265-271 (Nr. 43.1.57).
  • Regina Cermann, Unter Druck? Buchmalerei im Wettstreit mit Reproduktionsmedien, in: Unter Druck. Mitteleuropäische Buchmalerei im 15. Jahrhundert, hg. von Jeffrey F. Hamburger und Maria Theisen (Buchmalerei des 15. Jahrhunderts in Mitteleuropa 15), Petersberg 2018, S. 262–271, hier S. 268 (Anm. 23); Abbildungsteil: Folie 24. [Abbildungsteil nur online]
Archivbeschreibung Paul Gottsching (1937) 3 Bll.
  Mitteilungen von Regina Cermann, Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
Jürgen Wolf (Berlin), Dezember 2018