Aufbewahrungsort Lübeck, Stadtbibl., Ms. theol. germ. 8° 58
Codex 279 Blätter
Beschreibstoff Pergament und Papier
Inhalt Vorderer Innendeckel = Gebet
Bl. 12v, 94v, 256r-257v, 279v = leer
Bl. 1r-94r, 107r-225r = Gebet(e)
Bl. 95r-107r = Geistliche Texte / Traktate / Betrachtungen
Bl. 201r-206r = 'Marienmesse'
Bl. 225r-255v = Andacht vom Leiden Christi
Bl. 258r-279r = Horarium vom Mitleiden Mariae, nd. (unvollständig)
Blattgröße 145 x 105 mm
Schriftraum 95-110 x 65-80 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 15-21
Besonderheiten In der Handschrift ist ein Kupferstichblatt vom Jahr 1528 eingefügt (Hagen [1911] Bl. 4)
Entstehungszeit 2. Hälfte 15. Jh. (Hagen [1911] Bl. 1)
Schreibsprache nd. (Hagen [1911] Bl. 2)
Abbildung SW-Abbildung im Internet [= Bl. 259v-260r, 266v-269r]
Literatur
(Hinweis)
  • Paul Hagen, Die deutschen theologischen Handschriften der Lübeckischen Stadtbibliothek (Veröffentlichungen der Stadtbibliothek der freien und Hansestadt Lübeck 1,2), Lübeck 1922, S. 46f. [online]
  • Jörg Fligge, Andrea Mielke und Robert Schweitzer, Die niederdeutschen Handschriften der Stadtbibliothek Lübeck nach der Rückkehr aus kriegsbedingter Auslagerung: Forschungsbilanz nach einem Jahrzehnt (mit einer Liste aller niederdeutschen Handschriften), in: Vulpis Adolatio. Festschrift für Hubertus Menke zum 60. Geburtstag, hg. von Robert Peters, Horst P. Pütz und Ulrich Weber, Heidelberg 2001, S. 183-237, hier S. 189.
Archivbeschreibung Paul Hagen (1911) 68 Bll.
  mt, März 2020