Aufbewahrungsort Kremsmünster, Stiftsbibl., Cod. 393
Codex 95 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r = Gebet zur Hl. Anna, lat. (stark gekürzt)
Bl. 1v = leer
Bl. 2r -54v 'Benediktinerregel' (deutsch)
Bl. 55r-67v = 'Augsburger Marienklage' (erweiterte Fassung)
Bl. 68r = Mariengebet (gereimt), dt.
Bl. 68v-71r = 'Die sechs Klagen unseres Herrn'
Bl. 71v-72v = Pflanzenglossar, lat./dt.
Bl. 72v-73r = 'Tugenden des Branntweins'
Bl. 74r-87v = Orationes, lat.
Bl. 88r-95v = 'De virtute herbarum et radicum', lat. (vgl. Thorndike-Kibre 575)
Bl. 95v = Johannes-Evangelium (Beginn), dt.
Blattgröße 185 x 125 mm (Newald); 165 x 105 mm (Holter)
Schriftraum 130 x 90 mm
Besonderheiten Provenienz: Wiblingen (Holter S. 153 u. 191)
Entstehungszeit Ende 15. Jh. (Newald Bl. 1), 1498 (vgl. Bl. 54v)
Schreibsprache österr. (Newald Bl. 1)
Literatur
(in Auswahl)
  • Sebastian Mayr, Zwei Marienklagen, in: 32. Programm des kais. kön. Ober-Gymnasiums der Benedictiner zu Kremsmünster für das Schuljahr 1882, Linz 1882, S. 27-56, hier S. 29-32, 37-59 (mit Textabdruck).
  • Lynn Thorndike / Pearl Kibre, A Catalogue of Incipits of Mediaeval Scientific Writings in Latin, Revised and Augmented Edition (The Mediaeval Academy of America Publication 29), London 1963 (ohne diese Hs.).
  • Kurt Holter, Die Bibliothek: Handschriften und Inkunabeln, in: Die Kunstdenkmäler des Benediktinerstiftes Kremsmünster, Bd. 2: Die stiftlichen Sammlungen und die Bibliothek, bearb. von Hans Bertele-Grenadenberg, Ivan Fenyö, Eva Frodl-Kraft, u.a. (Österreichische Kunsttopographie 43,2), Wien 1977, S. 134-220, S. 153 u. 191.
  • Kurt Ruh / Stefan Sonderegger / Norbert Richard Wolf, 'Benediktinerregel' (deutsch), in: 2VL 1 (1978), Sp. 702-710 + 2VL 11 (2004), Sp. 237, hier Bd. 1, Sp. 708.
  • Edda Petri und John E. Crean, Handschriftenverzeichnis mittelhochdeutscher Benediktinerregeln bis 1600, in: Regulae Benedicti Studia. Annuarium Internationale 6/7 (1977/1978) [erschienen 1981], S. 151-154, hier S. 154 (Nr. 38).
  • Rolf Bergmann, Katalog der deutschsprachigen geistlichen Spiele und Marienklagen des Mittelalters (Veröffentlichungen der Kommission für Deutsche Literatur des Mittelalters der Bayerischen Akademie der Wissenschaften), München 1986, S. 434 (M 77).
  • Franz Simmler, Zur deutschsprachigen handschriftlichen Überlieferung der Regula Benedicti, in: Regulae Benedicti Studia. Annuarium Internationale 16 (1987) [erschienen 1989], S. 137-204, hier S. 153f. (Nr. 33).
  • Hartmut Beckers, 'Die sechs Klagen unseres Herrn', in: 2VL 8 (1992), Sp. 980f. (ohne diese Hs.).
  • Tobias Tanneberger, "... usz latin in tutsch gebracht ...". Normative Basistexte religiöser Gemeinschaften in volkssprachlichen Übertragungen. Katalog - Untersuchung - Fallstudie (Vita regularis. Abhandlungen 59), Berlin 2014, S. 92 (Nr. 18).
Archivbeschreibung Richard Newald (1922) 6 Bll.
  Mitteilungen von Sine Nomine
cg, Mai 2014