Aufbewahrungsort Weimar, Herzogin Anna Amalia Bibl., Cod. Oct. 55b
Codex 186 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Theologische Sammelhandschrift:
Bl. 1r-4v = lat. Auslegung über Ct 4,7
Bl. 4v-7v = Dekret des Konzils zu Basel von 1439
Bl. 8r-116v = 'Vierzig Myrrhenbüschel vom Leiden Christi'
Bl. 117r-117v = Zwei Gebete
Bl. 119r-132r = Traktat über die Engel
Bl. 133r-137r = 'Rosenkranz unser lieben Frau'
Bl. 139r-143v = Rosenkranz mit 50 Anrufungen
Bl. 143v-148v = 'Erfindung' des Rosenkranzes
Bl. 148v-150v = Mariengebete
Bl. 152r-157v = Gebetsfolge zu Jesus Christus
Bl. 158r-158v = 15 Gebete der Hl. Birgitta
Bl. 159r-163v = Johannes Nider: Lat. Schriften
Bl. 164r-182v = Peter Sparnau: Jerusalemfahrt
Blattgröße 152 x 100 mm
Schriftraum 115-125 x 65-68 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 24 oder 25
Besonderheiten Die Handschrift stammt aus der Kartause Erfurt: Erwähnung im großen Bibliothekskatalog (15. Jh.) unter der Signatur D 15.
Entstehungszeit 15. Jh. (1481)
Schreibsprache md./ostmd.
Abbildung ---
Literatur
(in Auswahl)
  • Reinhold Röhricht, Die Jerusalemfahrt des Peter Sparnau und Ulrich von Tennstaedt (1385), in: Zeitschrift der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin 26 (1891), S. 479-491.
  • Paul Lehmann, Bistum Mainz. Erfurt (Mittelalterliche Bibliothekskataloge Deutschlands und der Schweiz II), München 1928, S. 237, 325f.
  • Dietrich Schmidtke, 'Myrrhenbüschel-(Fasciculus-myrrhae-)Texte', in: 2VL 6 (1987), Sp. 832-839 + 2VL 11 (2004), Sp. 1044, hier Bd. 6 Sp. 834f. (III.A.1., unter 'verschollener Überlieferung').
  • W. Günther Rohr, Sparnau, Peter, in: 2VL 9 (1995), Sp. 31f.
  • Franzjosef Pensel, Die deutschen Handschriften des Mittelalters und der Neuzeit (in Auswahl), Bd. 1: Die Signaturengruppen Fol max, Fol, Q und Oct (Bibliographien und Kataloge der Herzogin Anna Amalia Bibliothek zu Weimar), Weimar 2000, S. 7-14.
  • Richard F. Fasching, Die 'Vierzig Myrrhenbüschel vom Leiden Christi'. Untersuchungen, Überlieferung und Edition, Diss. (masch.) Freiburg/Schweiz 2012 [Druck in Vorbereitung].
Archivbeschreibung Kurt Vogtherr (1935) 9 Bll. + Otto Neuendorff (1942) 9 Bll.
  Richard F. Fasching (Freiburg/CH), Dezember 2014