Aufbewahrungsort Philadelphia (Pennsylvania), Univ. of Pennsylvania, Rare Book & Manuscript Libr. Collections, Ms. Cod. 1177 (früher Ms. Ger. 69)
Codex 11 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt [Klausurbestimmungen für Pfründner; Nachtrag von 1435 auf Bl. 1r]
'Eichstätter Konventsregel des Heilig-Geist-Spitals' [Bl. 1v-11v]
Blattgröße 210-150 mm
Schriftraum ca. 160 x 115 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 33, auch 34 und 35
Entstehungszeit um 1250, spätestens 1259 (Bauch S. 9f.)
Schreibsprache bair.
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Bauch S. 11 [= Bl. 5r]
Literatur
  • Andreas Bauch, Die neuentdeckte Regel des Heilig-Geist-Spitals zu Eichstätt, in: Sammelblatt des Historischen Vereins Eichstätt 64 (1971 [1972]), S. 7-84 (mit Abdruck).
  • Bernhard Schnell, 'Eichstätter Konventsregel des Heilig-Geist-Spitals', in: 2VL 11 (2004), Sp. 395-397.
  • Tobias Tanneberger, "... usz latin in tutsch gebracht ...". Normative Basistexte religiöser Gemeinschaften in volkssprachlichen Übertragungen. Katalog - Untersuchung - Fallstudie (Vita regularis. Abhandlungen 59), Berlin 2014, S. 286 (Nr. 304) [noch unter der alten Signatur].
  • Philadelphia. Rare Book & Manuscript Library of the University of Pennsylvania [Handschriftendatenbank]. [online]
  Mitteilungen von John M. Jeep, Sine Nomine
Juni 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].