Aufbewahrungsort Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 482
Codex 88 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Lat. Sammelhandschrift; darin:
Glossenhandschrift (Bergmann/Stricker Nr. 915)
'Samanunga worto' (Rβ)
Blattgröße 252 x 165 mm
Entstehungszeit 8./9. Jh.
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Vollständige Farbabbildung im Internet (via St. Galler Klosterplan)
Literatur
(Hinweis)
  • Heinrich Modern, Die Zimmern'schen Handschriften der k.k. Hofbibliothek. Ein Beitrag zur Geschichte der Ambraser Sammlung und der k.k. Hofbibliothek, in: Jahrbuch der kunsthistorischen Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses 20 (1899), S. 113-180, hier S. 175f. (Nr. 64). [online]
  • Joachim Splett, 'Samanunga worto', in: 2VL 8 (1992), Sp. 570-572.
  • Rolf Bergmann und Stefanie Stricker unter Mitarbeit von Yvonne Goldammer und Claudia Wich-Reif, Katalog der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften, Berlin/New York 2005, Bd. 4, S. 1746f. (Nr. 915).
  Mitteilungen von Klaus Graf, Elke Krotz, Sine Nomine
Jürgen Wolf, Juni 2015

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].