Aufbewahrungsort [a] Graz, Universitätsbibl., Ms. 1703 Nr. 134
Fragment Ein Querstreifen eines Blattes
Aufbewahrungsort [b] Mainz, Stadtbibl., Hs. frag. 16
Fragment Zwei aneinander anschließende Querstreifen eines Blattes
Aufbewahrungsort [c] München, Staatsbibl., Cgm 5249/7b, c, d, h, i
[früher z.T. Privatbesitz Herbert Thoma, München (1)]
Fragment Fünf Quer- und drei Längsstreifen aus drei Blättern und drei Doppelblättern
Aufbewahrungsort [d] Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Hs. 42574
Fragment Eine innere Spalte eines Blattes
Aufbewahrungsort [e] Weimar, Herzogin Anna Amalia Bibl., ohne Sign. [verschollen]
Fragment Neun Querstreifen (in zehn Teilen) eines Doppelblattes
Aufbewahrungsort [f] Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. Ser. nova 3872
Fragment Ein Querstreifen eines Doppelblattes
Aufbewahrungsort [g] Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. Ser. nova 3874
Fragment Ein Querstreifen eines Doppelblattes
Aufbewahrungsort [h] Privatsammlung Eis, Heidelberg, Hs. 50
Fragment Sieben Quer- und zwei Längsstreifen von zwei Doppelblättern
Aufbewahrungsort [i] Los Angeles, University of California, Charles E. Young Research Libr., Rouse L 17
[früher Charles E. Young Research Libr., Coll. Richard and Mary Rouse, L. 20 (on deposit)]
Fragment Eine äußere Spalte eines Blattes
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Ulrich von Türheim: 'Rennewart' (Fragm. 16)
Blattgröße 367 x 255 mm
Schriftraum 250 x 150 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 40
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 1. Viertel oder Drittel 14. Jh. (Schneider [2005] S. 32)
Schreibsprache schwäb.-alem. (Klein S. 470)
Abbildung
Literatur
  • Eduard Lohmeyer, Die Handschriften des Willehalm Ulrichs von Türheim, Kassel 1883, S. 15f. (Nr. 11 und 12). [online]
  • Julius Zacher, Bruchstücke aus der Samlung des Freiherrn von Hardenberg IV, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 15 (1883), S. 257-296, hier S. 286-289 (mit Abdruck von [d]).
  • Herbert Thoma, Altdeutsche Fündlein, in: ZfdA 72 (1935), S. 193-200, hier S. 193. [online]
  • Alfred Hübner (Hg.), Ulrich von Türheim: Rennewart. Aus der Berliner und Heidelberger Handschrift (Deutsche Texte des Mittelalters 39), Berlin 1938 (Nachdruck Berlin/Zürich 1966), S. XV (Sigle V), XVII (Sigle Zw).
  • Gerhard Eis, Ein neues Rennewart-Fragment, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 70 (1948/49), S. 145-163 (mit Abdruck von [h]).
  • Hans-Friedrich Rosenfeld, Zur Überlieferung von Ulrich von Türheims Rennewart, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 73 (1951), S. 429-456, hier S. 435f. (mit Teilkollation von [c]).
  • Anton Kern, Die Handschriften der Universitätsbibliothek Graz, Bd. 2 (Handschriftenverzeichnisse österreichischer Bibliotheken, Steiermark 2), Wien 1956, S. 395. [online]
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 3 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961, S. 1507f. [online]
  • Otto Mazal und Franz Unterkircher, Katalog der abendländischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek. "Series nova" (Neuerwerbungen), Teil 3: Cod. Ser. n. 3201-4000 (Museion. Veröffentlichungen der Österr. Nationalbibliothek, N.F. IV,2,3), Wien 1967, S. 328f. [online]
  • Lotte Kurras, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften, Erster Teil: Die literarischen und religiösen Handschriften. Anhang: Die Hardenbergschen Fragmente (Kataloge des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg 1,1), Wiesbaden 1974, S. 163. [online]
  • Hartmut Beckers, Unbeachtete 'Rennewart'-Fragmente, in: ZfdA 107 (1978), S. 103-113, hier S. 107-110 (mit Abdruck von [e]).
  • Betty C. Bushey, Nachträge zur 'Willehalm'-Überlieferung, in: Studien zu Wolfram von Eschenbach. Festschrift für Werner Schröder zum 75. Geburtstag, hg. von Kurt Gärtner und Joachim Heinzle, Tübingen 1989, S. 359-380, hier S. 372f. (Sigle V).
  • Karin Schneider, Die Fragmente mittelalterlicher deutscher Versdichtung der Bayerischen Staatsbibliothek München (Cgm 5249/1-79) (ZfdA. Beiheft 1), Stuttgart 1996, S. 27f.
  • Klaus Klein, Neues Gesamtverzeichnis der Handschriften des 'Rennewart' Ulrichs von Türheim, in: Wolfram-Studien XV (1998), S. 451-493, hier S. 470-472.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Fragmente Cgm 5249-5250 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,8), Wiesbaden 2005, S. 32-34. [online]
  • Annelen Ottermann und Klaus Klein, Ein unbekanntes 'Rennewart'-Fragment in Mainz, in: ZfdA 137 (2008), S. 370-376 (mit Abdruck von [b]).
  • Bernd Bastert, Helden als Heilige. Chanson de geste-Rezeption im deutschsprachigen Raum (Bibliotheca Germanica 54), Tübingen/Basel 2010, S. 476.
  • Sandra Hindman, The Richard and Mary Rouse Collection of Medieval Manuscripts at the University of California, Los Angeles, in: Medieval Manuscripts, their Makers and Users. A special issue of Viator in honor of Richard and Mary Rouse, Turnhout 2011, S. 293-310, hier S. 298, 306 (Fig. 5).
  • Klaus Klein, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften (Wolfram und Wolfram-Fortsetzer), in: Wolfram von Eschenbach. Ein Handbuch, hg. von Joachim Heinzle, Berlin/Boston 2011, Bd. II, S. 941-1002, hier S. 999f.
  • Grazer Internet-Katalog [online]
Archivbeschreibung [a], [b], [c], [d]: ---
[e] Kurt Vogtherr (1935) 5 Bll.
[f] Hermann Menhardt (1934) 4 Bll.
[g] Hermann Menhardt (1934) 2 Bll.
[h], [i]: ---
Ergänzender Hinweis Laut Auskunft von Ingrid Arnhold (Weimar) vom 25.2.2008 ist das Weimarer Fragment weiterhin verschollen.
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
Januar 2013

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].