Aufbewahrungsort Boston (Mass.), Public Libr., Ms. 1556 (Ms. Med. 133)
[früher Privatbesitz Antiquariat Maggs Bros., London, Nr. 1930/542,116]
Codex 109 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Passionstraktat Als unser behalter'
Blattgröße 310 x 210 mm
Spaltenzahl 2
Besonderheiten Auf fast jeder Seite ein bis drei kolorierte Federzeichnungen
Entstehungszeit ca. 1460 (Faye/Bond S. 215)
Schreibsprache schwäb.
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • The Art of Writing S. 207 [= Bl. (10)r (Foliierung nicht erkennbar)]
Literatur
  • The Art of Writing 2800 B.C. to 1930 A.D. (Maggs Bros., Catalogue 542), London (1930 [2nd edition 1932?]), S. 206f. (Nr. 116).
  • Margaret Munsterberg, A Fifteenth-Century German Evangelary, in: The Boston Public Library Quarterly 5 (1953), S. 153-158.
  • Zoltán Haraszti, Notable Purchases, in: The Boston Public Library Quarterly 7 (1955), S. 72-91, 139-155, hier S. 79.
  • Christopher U. Faye und William H. Bond, Supplement to the Census of Medieval and Renaissance Manuscripts in the United States and Canada, New York 1962, S. 215 (Nr. 133).
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Parallelüberlieferung: Augsburg, Universitätsbibl., Cod. III.1.4° 18, Bl. 1r-174r ("Passionstraktat"; ohne Zuschreibung, ohne Bilder) - dort allerdings nur Teil 1 und Teil 2! In der Bostoner Hs. hat der Passionstraktat (Bl. 1ra-103vb) drei Teile: Teil 2 beginnt auf Bl. 45va, Teil 3 auf Bl. 84rb; es folgt ein "Epilog" (Bl. 104rb-109vb) mit der Auslegung der vier Evangelistensymbole, an deren Ende sich Johannes Braxatoris de Ellwangen nennt.
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
Ulrike Bodemann (München), September 2012

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].