Aufbewahrungsort Lambach, Stiftsbibl., Cod. Chart. 476k
Codex 119 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 93v-102v = 'Lambacher Marienklage'
Blattgröße Kleinoktav
Spaltenzahl 1
Versgestaltung Bl. 93v-102v: Verse der Sprechtexte abgesetzt
Entstehungszeit 16. Jh. (Bergmann S. 434)
Schreibsprache bair. (Bergmann S. 434)
Literatur
(in Auswahl)
  • [Felix Resch], Handschriften-Katalog des Stiftes Lambach (handschriftl.), [o.J., 2. Hälfte 18. Jh.] (ohne diese Hs.). [online]
  • Franz Joseph Mone, Verzeichniß geistlicher und kirchlicher Lieder in Handschriften, in: Anzeiger für Kunde der teutschen Vorzeit 7 (1838), Sp. 577-581, hier Sp. 579-581. [online]
  • Sebastian Mayr (Hg.), Das Lambacher Passionsspiel nebst einigen Kirchenliedern. Nach einer Handschrift des Stiftes Lambach, in: 33. Programm des kais. kön. Ober-Gymnasiums der Benedictiner zu Kremsmünster für das Schuljahr 1883, Linz 1883, S. 5-48 (mit Textabdruck von Bl. 93v-102v).
  • Augustin Rabensteiner, Handschriften-Katalog des Stiftes Lambach (handschriftl., unvollständig), [o.J., Ende 19. Jh.] (ohne diese Hs.). [online]
  • Ludwig Kaff, MIttelalterliche Oster- und Passionsspiele aus Oberösterreich im Spiegel musikwissenschaftlicher Betrachtung (Schriftenreihe des Institutes für Landeskunde von Oberösterreich 9), Linz 1956, S. 54-59 (Textausgabe von Bl. 93v-102v).
  • Rolf Bergmann, Katalog der deutschsprachigen geistlichen Spiele und Marienklagen des Mittelalters (Veröffentlichungen der Kommission für Deutsche Literatur des Mittelalters der Bayerischen Akademie der Wissenschaften), München 1986, S. 434f. (M 78).
Archivbeschreibung ---
  Gisela Kornrumpf (München) / Christine Glaßner (Wien), März 2011