Aufbewahrungsort Breslau / Wrocław, Universitätsbibl., Cod. Mil. II 4 membr.
[früher Görlitz, Ratsarchiv / Stadtarchiv, Mscr. Varia 5]
Codex I + 218 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Bl. 1ra-168ra = 'Weichbild-Vulgata' (mit Nikolaus Wurm: Glosse zur 'Weichbildvulgata')
Bl. 168ra-b = 'Stadtregimentslehren' ('Ratmannenreime')
Bl. 169ra-218ra = Nikolaus Wurm: 'Blume von Magdeburg'
Blattgröße 300 x 205 mm
Spaltenzahl 2
Besonderheiten illustriert
Entstehungszeit Ende 14. Jh. (Schiewer/Leuchte Sp. 1443)
Schreibsprache schles. (Homeyer 1857, S. 339)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Jecht Tafel VI 1, VII 1 [= Bl. 144r, 45v (jeweils Ausschnitt)], VIII 1. 3 [= Bl. 35r (zwei Ausschnitte)]
Literatur
(Hinweis)
  • Carl Gustav Homeyer (Hg.), Der Richtsteig Landrechts nebst Cautela und Premis, Berlin 1857, S. 339-354 (hier als Cod. membr. Nr. 6 zitiert; mit Textproben) und Abdruck der 'Stadtregimentslehren' (Anm. S. 340f.). [online]
  • Hugo Böhlau (Hg.), Die Blume von Magdeburg, Weimar 1868, S. 4f (Handschriftenbeschreibung), S. 27-169 (Textabdruck). [online]
  • Ernst Emil Struve (Hg.), Verzeichniss der Handschriften und geschichtlichen Urkunden der Milich'schen (Stadt- oder Gymnasial-)Bibliothek in Görlitz [bearbeitet von Theodor Neumann]. [Anhang zu:] Neues Lausitzisches Magazin 44 (1868), S. 1-48 und 45 (1869), S. 49-154, hier S. 28 und 89. [online (als Anhang zu Bd. 45)]
  • Richard Jecht, Über die in Görlitz vorhandenen Handschriften des Sachsenspiegels und verwandter Rechtsquellen, in: Neues Lausitzisches Magazin 82 (1906), S. 223-264 und 8 Tafeln [auch separat mit zweifacher Seitenzählung], hier S. 249-252 (Nr. VII) und Tafel VI 1, VII 1, VIII 1 und 3.
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 94 (Nr. 419).
  • Ernst Kloß, Die schlesische Buchmalerei des Mittelalters (Denkmäler deutscher Kunst), Berlin 1942, S. 88, 227.
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 412f. (Nr. 271).
  • Kurt Gärtner, 'Stadtregimentslehren' (nd.), in: 2VL 9 (1995), Sp. 217-219 + 2VL 11 (2004), Sp. 1455, hier Bd. 9, Sp. 218.
  • Stanisław Kądzielski, Wojciech Mrozowicz u.a., Catalogus codicum medii aevi manuscriptorum qui in bibliotheca Universitatis Wratislaviensis asservantur signa 6055-6124 comprehendens (Codices Milichiani 1), Wrocław 1998 (ohne diese Hs.; der Katalog enthält nur Beschreibungen von Papierhss., nicht von Pergamenthss.).
  • Hans-Jochen Schiewer / Hans-Jörg Leuchte, Wurm, Nikolaus, in: 2VL 10 (1999), Sp. 1441-1449, hier Sp. 1443 und 1444.
  • Hiram Kümper, Miniaturen und Bilder in Sachsenspiegelhandschriften abseits der Codices picturati, in: Concilium medii aevi 9 (2006), S. 103-140, hier S. 112f. mit Anm. 72 (ohne aktuellen Standort und und die Oppitz-Nummer, die versehentlich zu Krakau, Bibl. Jagiellońska, Przyb. 125/75 angegeben ist). [online]
  • Grażyna Piotrowicz, Die deutschsprachigen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Breslau/Wrocław (UBWr), in: Manuscripta germanica. Deutschsprachige Handschriften des Mittelalters in Bibliotheken und Archiven Osteuropas, hg. von Astrid Breith u.a. (ZfdA. Beiheft 15), Stuttgart 2012, S. 37-49, hier S. 48.
  Mitteilungen von Klaus Graf, Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
cg, Juli 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].