Aufbewahrungsort Dresden, Landesbibl., Mscr. H 171
Codex aus zwei Teilen (1-97; 1*-79*) zusammengebunden
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-97v = Burchard von Ursberg: 'Chronicon', dt. (von Konrad Bollstatter?)
Bl. 1*r-79*v = 'Secreta mulierum', dt. (anonyme süddt. Übersetzung mit integrierter Glosse)
Entstehungszeit Teil I: um 1500 oder später (Karin Schneider bei Graf, Staufer-Überlieferung S. 231, Anm. 135)
Teil II: 16. Jh. (Schnorr von Carolsfeld S. 570)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Bibliothecae Schwarzianae pars II seu Catalogus librorum continens codices manuscriptos vetustos et libros saeculo XV ab incunabulis typographiae impressos quos olim possedit et notis adiectis recensuit Christianus Gottlib. Schwarzius [...], Altdorf/Nürnberg 1769, S. 13 (Nr. XXXVIIII). [online]
  • Carl Adolf Herschel, Burchardi historia Friderici primi, in: Serapeum 15 (1854), S. 58-60. [online]
  • Franz Schnorr von Carolsfeld, Katalog der Handschriften der königl. öffentlichen Bibliothek zu Dresden, Bd. I, Leipzig 1882 (Korrigierter und verbesserter Nachdruck: Katalog der Handschriften der Sächsischen Landesbibliothek zu Dresden, Bd. I, Dresden 1979), S. 570. [online]
  • Christoph Ferckel, Die Secreta mulierum und ihre Verfasser, in: Sudhoffs Archiv für Geschichte der Medizin und der Naturwissenschaften 38 (1954), S. 267-274, hier S. 267, Anm. 3.
  • Norbert Backmund, Burchard von Ursberg, in: 2VL 1 (1978), Sp. 1119-1121, hier Sp. 1120.
  • Kristian Bosselmann-Cyran, Secreta mulierum mit Glosse in der deutschen Bearbeitung von Johann Hartlieb. Text und Untersuchungen (Würzburger medizinhistorische Forschungen 36), Pattensen 1985, S. 16.
  • Klaus Graf, Ordensreform und Literatur in Augsburg, in: Literarisches Leben in Augsburg während des 15. Jahrhunderts, hg. von Johannes Janota und Werner Williams-Krapp (Studia Augustana 7), Tübingen 1995, S. 100-159, hier S. 146, Anm. 194. [online]
  • Klaus Graf, Staufer-Überlieferungen aus Kloster Lorch, in: Von Schwaben bis Jerusalem. Facetten staufischer Geschichte, hg. von Sönke Lorenz und Ulrich Schmidt (Veröffentlichung des Alemannischen Instituts 61), Sigmaringen 1995, S. 209-240, hier S. 231. [online]
  • Jürgen Wolf, Konrad Bollstatter und die Augsburger Geschichtsschreibung. Die letzte Schaffensperiode, in: ZfdA 125 (1996), S. 51-86, hier S. 61f.
  • Werner J. Hoffmann, Die deutschsprachigen mittelalterlichen Handschriften der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek (SLUB) Dresden. Vorläufige Beschreibungen. [online]
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Klaus Graf, Sine Nomine
Juni 2013

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].