Aufbewahrungsort Kassel, Universitätsbibl. / LMB, 2° Ms. poet. et roman. 30[8
[früher Marburg, Staatsarchiv, Fragm. 8]
Fragment 1 Querstreifen eines Blattes
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Christherre-Chronik'
Blattgröße [80 x 203] mm
Schriftraum ca. <315 x 235> mm
Spaltenzahl 3
Zeilenzahl <42>
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit Mitte 14. Jh. (Hilberg S. 32); 2. Hälfte 14. Jh. (Plate [2005] S. 266)
Schreibsprache md. (Hilberg S. 32; Plate [2005] S. 266)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Fragments
  • Plate [2005] Abb. 35 [= vollständig]
Literatur
  • Gustav Roethe, Bruchstücke altdeutscher Dichtungen aus Marburg und Göttingen, in: ZfdA 41 (1897), S. 243-260, hier S. 250f. (mit Abdruck). [online]
  • Birgitt Hilberg, Manuscripta Poetica et Romanensia. Manuscripta Theatralia (Die Handschriften der Gesamthochschulbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel 4,2), Wiesbaden 1993, S. 32. [online]
  • Ralf Plate, Die Überlieferung der 'Christherre-Chronik', Diss. (masch.) Trier 1996, S. 259-266.
  • Dorothea Klein, Heinrich von München und die Tradition der gereimten deutschen Weltchronistik, in: Studien zur 'Weltchronik' Heinrichs von München, Bd. 1: Überlieferung, Forschungsbericht, Untersuchungen, Texte, hg. von Horst Brunner, Redaktion: Dorothea Klein (Wissensliteratur im Mittelalter 29), Wiesbaden 1998, S. 1-112, hier S. 94 (Nr. 87).
  • Klaus Klein, Französische Mode? Dreispaltige Handschriften des deutschen Mittelalters, in: Scrinium Berolinense. Tilo Brandis zum 65. Geburtstag, hg. von Peter Jörg Becker u.a. (Beiträge aus der Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz 10), Berlin 2000, Bd. I, S. 180-201, hier S. 185 (Nr. 3).
  • Ralf Plate, Die Überlieferung der 'Christherre-Chronik' (Wissensliteratur im Mittelalter 28), Wiesbaden 2005, S. 34 (Nr. 39), S. 266-271 und Abb. 35.
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Sine Nomine
Juni 2012

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].