Aufbewahrungsort Stuttgart, Landesbibl., Cod. bibl. 4° 13
Codex noch 165 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-4v = Schuldbuch [Nachtrag]
Bl. 5r-10v = Kalender mit Gesundheitsregeln
Bl. 11r = 'Johannes-Evangelium 1,1-14' (?)
Bl. 11r-12v = Gebet (Beda zugeschrieben)
Bl. 12v = Vom Jahr 1457
Bl. 12v = Tabelle für die Jahre 1457-1468 zur Berechnung der goldenen Zahl
Bl. 13r/v = Notizen [Nachtrag]
Bl. 14 = leer
Bl. 15r-165v = Psalmenübersetzung
Blattgröße 220 x 155 mm
Schriftraum 150 x 110 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 22-24
Entstehungszeit Die komplette Handschrift ist in den Jahren um 1457 entstanden; die bisherige Datierung in der gesamten Forschungsliteratur in das 14. Jh. ist nicht haltbar (Hinweis Wolfgang Metzger, Stuttgart)
Schreibsprache schwäb. (Gille Bl. 2); obd. mit md. Einschlag (Vollmer S. 13; Schöndorf S. 85)
Abbildung ---
Literatur
  • Wilhelm Walther, Die deutsche Bibelübersetzung des Mittelalters, 3 Teile, Braunschweig 1889-1892 (Nachdruck Nieuwkoop 1966), Sp. 571 (Textprobe), 623. [online]
  • Hans Vollmer (Hg.), Die Psalmenverdeutschung von den ersten Anfängen bis Luther, 1. Hälfte (Bibel und deutsche Kultur II), Potsdam 1932, S. 13.
  • Hans Rost, Die Bibel im Mittelalter. Beiträge zur Geschichte und Bibliographie der Bibel, Westheim bei Augsburg 1939, S. 337 (Nr. 36).
  • Kurt Erich Schöndorf, Die Tradition der deutschen Psalmenübersetzung. Untersuchungen zur Verwandtschaft und Übersetzungstradition der Psalmenverdeutschung zwischen Notker und Luther (Mitteldeutsche Forschungen 46), Köln/Graz 1967, S. 85 (Nr. 30), 129 (Nr. 13).
  • Sven Limbeck und Wolfgang Metzger, Codices biblici in quarto et in octavo (Cod. bibl. 4° 1-46 und Cod. bibl. 8° 1-30) (Die Handschriften der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart I,5), Wiesbaden 2013, S. 32-35.
Archivbeschreibung Hans Gille (1910) 12 Bll.
  Mitteilungen von Sine Nomine
Mai 2014