Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 5249/9a
Fragment 1 Blatt
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Konrad von Stoffeln: 'Gauriel von Muntabel' (M)
Blattgröße [205] x 145 mm
Schriftraum ca. <200> x 125-135 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 34
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 3. Viertel 14. Jh. (Schneider [2005] S. 38)
Schreibsprache südbair. (Achnitz S. 55)
Abbildung Schiewer S. 275f. (Abb. 18-19) [= vollständig]
Literatur
  • Friedrich Keinz, Mittheilungen aus der Münchener Kön. Bibliothek, in: Germania 31 (1886), S. 57-93, 128, hier S. 85-87, 128 (mit Abdruck). [online]
  • Hans-Jochen Schiewer, Ein ris ich dar vmbe abe brach / Von sinem wunder bovme. Beobachtungen zur Überlieferung des nachklassischen Artusromans im 13. und 14. Jahrhundert, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 222-278, hier S. 244f. (Nr. 9), 275f. [online]
  • Wolfgang Achnitz und Hans-Jochen Schiewer, Ein bisher unbekanntes 'Gauriel'-Fragment in München, in: ZfdA 118 (1989), S. 57-76, hier S. 57.
  • Karin Schneider, Die Fragmente mittelalterlicher deutscher Versdichtung der Bayerischen Staatsbibliothek München (Cgm 5249/1-79) (ZfdA. Beiheft 1), Stuttgart 1996, S. 32.
  • Wolfgang Achnitz (Hg.), Der Ritter mit dem Bock. Konrads von Stoffeln 'Gauriel von Muntabel' (Texte und Textgeschichte 46), Tübingen 1997, S. 53-56.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Fragmente Cgm 5249-5250 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,8), Wiesbaden 2005, S. 38. [online]
  • Siegfried Christoph (Hg.), Gauriel von Muntabel (Arthurian Archives XV. German Romance II), Woodbridge (Suffolk) 2007, S. 5.
Archivbeschreibung ---
  Januar 2008