Aufbewahrungsort [a] Dillingen, Studienbibl., XV Fragm. 25
Fragment 2 Querstreifen von 2 Doppelblättern
Aufbewahrungsort [b] Privatsammlung Eis, Heidelberg, Hs. 63
Fragment Rest eines Querstreifens + 2 zusätzliche Leimabklatsche
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Gottfried von Straßburg: 'Tristan' (q1/q)
Blattgröße [70] x ca. 160 mm
Schriftraum [30] x ca. 115 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl <43-44>
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 1. Viertel 14. Jh. (?)
Schreibsprache ostalem. (nach westalem. Vorlage) (Klein S. 166)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Fragments (= [a], vollständig)
  • Wetzel S. 439 (= [a], vollständig)
Literatur
  • Gerhard Eis, Kleine Funde, in: Indogermanische Forschungen 60 (1952), S. 86-96, hier S. 90-94 (mit Abdruck von [b]).
  • Karl Marold (Hg.), Gottfried von Straßburg, Tristan. Dritter Abdruck mit einem durch F. Rankes Kollationen erweiterten und verbesserten Apparat besorgt und mit einem Nachwort versehen von Werner Schröder, Berlin 1969, S. 288.
  • Hans-Hugo Steinhoff, Bibliographie zu Gottfried von Straßburg (Bibliographien zur deutschen Literatur des Mittelalters 5), Berlin 1971, S. 20.
  • Thomas Klein, Ermittlung, Darstellung und Deutung von Verbreitungstypen in der Handschriftenüberlieferung mittelhochdeutscher Epik, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 110-167, hier S. 166.
  • René Wetzel, Die handschriftliche Überlieferung des 'Tristan' Gottfrieds von Straßburg. Untersucht an ihren Fragmenten (Germanistica Friburgensia 13), Freiburg/Schweiz 1992, S. 50, 159-176, 412-415, 439 (mit Abdruck von [a]).
  • Elisabeth Wunderle, Die mittelalterlichen Handschriften der Studienbibliothek Dillingen, Wiesbaden 2006, S. 449f. [online]
  • Walter Haug und Manfred Günter Scholz (Hg.), Gottfried von Straßburg, Tristan und Isold. Mit dem Text des Thomas, hg., übersetzt und kommentiert von W. H., 2 Bde. (Bibliothek des Mittelalters 10-11, Bibliothek deutscher Klassiker 192), Frankfurt a.M. 2011, hier Bd. 2, S. 223.
Archivbeschreibung [a], [b] ---
  Joachim Heinzle, Mai 2011

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].