Aufbewahrungsort Nürnberg, Staatsarchiv, Rep. 52a (Reichsstadt Nürnberg), Hs. Nr. 14
Codex 227 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Historiographische Sammelhandschrift Heinrich Deichslers mit älteren Teilen, darin:
Bl. 449rv, 452r-454v, 461rv, 472r-473v, 477rv, 479r-480v, 484r-495v = 'Chronik aus Kaiser Sigmunds Zeit' (A)
Bl. 516r = 'Gmünder Chronik' (Fragment)
Besonderheiten Die Hs. enthält Blätter einer aufgelösten älteren Hs. (u.a. mit der 'Chronik aus Kaiser Sigmunds Zeit'), die den Grundstock der Kompilation Heinrich Deichslers bildete. Die jüngeren Teile der Hs. sind meist Autograph Deichslers.
Entstehungszeit ältere Teile (u.a. mit der 'Chronik aus Kaiser Sigmunds Zeit'): bis 1461 (Schneider S. 58, 76)
jüngere Teile: ca. 1463-1506 (Schneider S. 76-79)
Schreibsprache nürnberg.
Abbildung sw.Abbildung (Bl. 317v)
Literatur
(Hinweis)
  • Carl Hegel (Hg.), Die Chroniken der fränkischen Städte: Nürnberg, Bd. 1 (Die Chroniken der deutschen Städte vom 14. bis ins 16. Jahrhundert 1), Leipzig 1862, S. 328f. (zur Hs.), S. 344-410 (Abdruck der 'Chronik aus Kaiser Sigmunds Zeit', S. 345,11-395,5 nach dieser Hs.). [online]
  • Carl Hegel (Hg.), Die Chroniken der fränkischen Städte: Nürnberg, Bd. 4 (Die Chroniken der deutschen Städte vom 14. bis ins 16. Jahrhundert 10), Leipzig 1872, S. 90f., 100-108. [online]
  • Helgard Ulmschneider, 'Chronik aus Kaiser Sigmunds Zeit' (1126-1438/41), in: 2VL 1 (1978), Sp. 1249f., hier Sp. 1249 (mit der Signatur: "Nürnberger Hss. 159").
  • Helgard Ulmschneider, Deichsler, Heinrich, in: 2VL 2 (1980), Sp. 61-63, hier Sp. 62.
  • Joachim Schneider, Heinrich Deichsler und die Nürnberger Chronistik des 15. Jahrhunderts (Wissensliteratur im Mittelalter 5), Wiesbaden 1991, S. 7-9, 42-59, 76-80. [online]
  • Ulrich Grimm, Roßtal in alten Büchern. Kulturgeschichtliche Anmerkungen zu Quellen des 10. bis 18. Jahrhunderts, Roßtal 2009, hier S. 70.
  • Staatsarchiv Nürnberg. Reichsstadt Nürnberg. Handschriften (Repertorium Nr. 52a) (Findemittel der Staatlichen Archive Bayerns), S. 3. [online]
  Mitteilungen von Klaus Graf
Michael Krug (Erlangen) / Klaus Graf (Aachen), Juli 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].