Aufbewahrungsort Bozen, Franziskanerkloster, Cod. I 51
Codex 60 ungebundene Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Bozner Passionsspiel' (B)
Blattgröße ca. 320 x 110 mm
Schriftraum ca. 260-280 x 80-100 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl ca. 43-50
Versgestaltung Verse abgesetzt
Besonderheiten Mit Hufnagelnotation; alte Lagenzählung und Blattzählung innerhalb der Lagen
Entstehungszeit Ende 15. Jh.
Schreibsprache südbair. (Bergmann S. 74)
Schreibort Bozen (Bergmann S. 74)
Literatur
(Hinweis)
  • Joseph E. Wackernell (Hg.), Altdeutsche Passionsspiele aus Tirol. Mit Abhandlungen über ihre Entwicklung, Composition, Quellen, Aufführungen und literarhistorische Stellung (Quellen und Forschungen zur Geschichte, Litteratur und Sprache Österreichs und seiner Kronländer I), Graz 1897, S. XIX-XXX. [online]
  • Walther Lipphardt, Musik in den spätmittelalterlichen Passionsspielen und Osterspielen von Bozen, Sterzing, und Brixen, in: Tiroler Volksschauspiel. Beiträge zur Theatergeschichte des Alpenraumes, hg. von Egon Kühebacher (Schriftenreihe des Südtiroler Kulturinstitutes 3), Bozen 1976, S. 127-166.
  • Rolf Bergmann, Katalog der deutschsprachigen geistlichen Spiele und Marienklagen des Mittelalters (Veröffentlichungen der Kommission für Deutsche Literatur des Mittelalters der Bayerischen Akademie der Wissenschaften), München 1986, S. 71-74 (Nr. 23).
Archivbeschreibung ---
  Nathanael Busch, April 2009