Aufbewahrungsort Brieg / Brzeg, Gymnasialbibl., Bibl. Ant. II 38 [verschollen]
[früher Ms. d 3]
Codex 208 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Meißner Rechtsbuch'
Blattgröße 295 x 205 mm
Schriftraum 235 x 140 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 34
Besonderheiten Schreiberkürzel auf Bl. 205ra: B. G.
Entstehungszeit 1517 (vgl. Bl. 205ra)
Abbildung ---
Literatur
  • Emil Nitschke, Katalog der Lehrerbibliothek des Königlichen Gymnasiums zu Brieg, II. Theil (Beilage zum Programm des Königlichen Gymnasium Brieg), Brieg 1902, S. 16 (ohne Signaturenangabe).
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 44 (Nr. 212) (ohne Signaturenangabe).
  • Theodor Goerlitz, Zur Neubearbeitung von Gustav Homeyers Deutschen Rechtsbüchern des Mittelalters, in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germ. Abt. 63 [76] (1943), S. 537f., hier S. 537.
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 427 (Nr. 310) [als antea-Signatur wird ein nirgends belegtes "Dc 97" angeführt].
  • Jürgen Wolf, Nachrichten aus dem Berliner Handschriftenarchiv I, in: ZfdA 136 (2007), S. 72-78, hier S. 74.
Archivbeschreibung Martin Haertwig (1914) 16 Bll. (unter der Signatur Ms. d 3; Datierung auf Bl. 1: "15. Jh.", auf Bl. 16: "1517")
Ergänzender Hinweis Als Besitzer wird bei Nitzschke (1902) und bei Haertwig (1914) das "Königliche Gymnasium" genannt, bei Goerlitz (1943) die "Piaristenbibliothek, die der Herzog-Georg-Schule, Staatlichen Oberschule für Jungen, in Brieg angeschlossen ist."
  September 2009