Aufbewahrungsort Berlin, Staatsbibl., mgf 1347
[früher Privatbesitz Antiquariat Ludwig Rosenthal, München, Nr. 1915/155,328; davor Privatbesitz Antiquariat Ludwig Rosenthal, München, Nr. 1898/100,1278; davor Privatbesitz Antiquariat Ludwig Rosenthal, München, Nr. 1889/65,841]
Codex 384 Blätter (Ludwig Rosenthal) bzw. 286 Blätter (Degering) [s.u. Ergänzender Hinweis]
Beschreibstoff Papier
Inhalt Geistliche Sammelhandschrift ( u.a. Passion)
'Passionspredigten "Geistlicher Lebkuchen"'
'Passionstraktat Do der minnenklich got'
Blattgröße Folio
Besonderheiten Nennung der Schreiberinnen: "von einer alten schwester Ursula kungin" und "Anna happercherin" (Rosenthal) bzw. "Ursula Rungin" und "Anna Haspergerin" (Degering)
Entstehungszeit 1545 (vgl. Rosenthal [1898] S. 237) oder 1546 (vgl. Ludwig Rosenthal [1915] S. 56) bzw. 1549 (Degering S. 181)
Abbildung ---
Literatur
  • Ludwig Rosenthal. Katalog 65. Auswahl seltener Werke aus der älteren deutschen Sprache und Literatur. Nebst Anhang: Histor. u. satyr. Flugblätter (Einblattdrucke) mit gereimtem Text, München [ca. 1889], S. 86 (Nr. 841). [online]
  • Ludwig Rosenthal. Catalog 100. Seltene und kostbare Werke aus allen Fächern [...], München [1898], S. 236f. (Nr. 1278).
  • Ludwig Rosenthal. Katalog 155. Handschriften & Miniaturen aus Europa, Asien und Afrika, VIII.-XIX. Jahrhundert, München [1915], S. 56 (Nr. 328).
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek I. Die Handschriften in Folioformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VII), Leipzig 1925 (Nachdruck Graz 1970), S. 181. [online]
  • Winfried Hagenmaier, 'Passionspredigten "Geistlicher Lebkuchen"', in: 2VL 7 (1989), Sp. 350-352 (ohne diese Hs.).
  • Albert Schelb, 'Passionstraktat Do der minnenklich got', in: 2VL 7 (1989), Sp. 353-355 (ohne diese Hs.).
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Die divergierenden Angaben zum Umfang der Handschrift deuten - sofern kein Druckfehler vorliegt - darauf hin, daß nach der Erwerbung durch die Berliner Bibliothek Teile der Handschrift abgetrennt worden sind.
  Mitteilungen von Sine Nomine
Gisela Kornrumpf (München), August 2014