Aufbewahrungsort Solothurn, Zentralbibl., Cod. S 458
Codex 252 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1v-5r = Zur Antiphon: Haec est dies, dt.
Bl. 6r-27v = Zur Passion Christi
Bl. 27v-45v = Zu Mariä Verkündigung und Heimsuchung
Bl. 46r-89r = Zum Weihnachtskreis, u.a.:
Bl. 46r-49r = Mechthild von Hackeborn: 'Liber specialis gratiae', dt., Buch I, Kap. 5; 6
Bl. 63v-64v = Gertrud von Helfta: 'Ein botte der götlichen miltekeit', Kap. 70
Bl. 70r-70v = Mechthild von Hackeborn: 'Liber specialis gratiae', dt., Buch 1, Kap. 8
Bl. 70v-71v = Gertrud von Helfta: 'Ein botte der götlichen miltekeit', Kap. 71
Bl. 89r-167r = Zum Osterkreis, u.a.
Bl. 91v-94r = Mechthild von Hackeborn: 'Liber specialis gratiae', dt., Buch I, Kap. 14
Bl. 96v-98v = Gertrud von Helfta: 'Ein botte der götlichen miltekeit', Kap 86 99r-100v: Mechthild von Hackeborn: 'Liber specialis gratiae', dt. dt., Buch 1, Kap. 15
Bl. 101r = Gertrud von Helfta: 'Ein botte der götlichen miltekeit', Kap. 88.
Bl. 101r- 105r = Gertrud von Helfta: 'Ein botte der götlichen miltekeit', Kap. 91
Bl. 167r-212v = Zum Pfingstkreis
Bl. 213r-241v = Gebete und Betrachtungen für jeden Wochentag
Bl. 242r-252r = Tagzeiten (Anna, Maria)
Blattgröße 155 x 105mm
Schriftraum 90-95 x 65-70 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 16-19
Besonderheiten Nennung der Schreiberin auf Bl. 187v: Diss büchlin hat geschriben S. Lucia von moss jn dem jor do man zalt xvc vnd vii jor, und wem es wirt noch minem tod, der bit got getrüwlich für mich.
Entstehungszeit 1507
Schreibsprache alem
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Bruckner Taf. XVVI und LIII
Scarpatetti S. 218 (Nr. 532) [= Bl. 135v/136r (Ausschnitt)]
Literatur
(Hinweis)
  • Albert Bruckner (Hg.), Scriptoria Medii Aevi Helvetica. Denkmäler schweizerischer Schreibkunst des Mittelalters, Bd. XI: Schreibschulen der Diözese Lausanne, Genf 1967, S. 60 und 151.
  • Klaus Grubmüller, Gertrud von Helfta, in: 2VL 3 (1981), Sp. 7-10 + 2VL 11 (2004), Sp. 520 (ohne diese Hs.).
  • Margot Schmidt, Mechthild von Hackeborn, in: 2VL 6 (1987), Sp. 251-260 + 2VL 11 (2004), Sp. 981f. (ohne diese Hs.).
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 3: Die Handschriften der Bibliotheken St. Gallen - Zürich, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1991, Textband S. 134f. (Nr. 373), Abbildungsband S. 218 (Nr. 532).
  • Claudia Engler, "Ein news puch." Die "Bibliothek" des Dominikanerinnenklosters St. Michael in der Insel, in: Berns grosse Zeit. Das 15. Jahrhundert neu entdeckt, hg. von Ellen J. Beer u.a., 2. Auflage, Bern 2003, S. 482-489 mit S. 639f., hier S. 489 und S. 640, Anm. 55.
Archivbeschreibung Ferdinand Vetter (o. J.) 9 Bll.
Ergänzender Hinweis Ausführliche Beschreibung der Hs. auch im Verbundkatalog HAN (Handschriften - Archive - Nachlässe)
  Ian Holt (Solothurn), Juli 2012

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].