Aufbewahrungsort Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 15337
Fragment 1 Blatt
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Rudolf von Ems: 'Weltchronik' (Ehrismann Nr. 69D)
Blattgröße 290 x 204 mm
Schriftraum 226 x 165 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 33
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 1. Hälfte 14. Jh. (Menhardt [1960/61] S. 1399)
Schreibsprache alem. (Menhardt [1960/61] S. 1399)
Abbildung ---
Literatur
  • Julius Zupitza, Bruchstücke mhd. Dichtungen III, in: ZfdA 18 (1875), S. 89-124, hier S. 119-123 (mit Abdruck). [online]
  • Gustav Ehrismann (Hg.), Rudolfs von Ems Weltchronik. Aus der Wernigeroder Handschrift (Deutsche Texte des Mittelalters 20), Berlin 1915 (Nachdruck Dublin/Zürich 1967), S. X (Nr. 69D). [online]
  • Hermann Menhardt, Zur Weltchronik-Literatur, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 61 (1937), S. 402-462, hier S. 430 (D).
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 3 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961, S. 1399. [online]
  • Dorothea Klein, Heinrich von München und die Tradition der gereimten deutschen Weltchronistik, in: Studien zur 'Weltchronik' Heinrichs von München, Bd. 1: Überlieferung, Forschungsbericht, Untersuchungen, Texte, hg. von Horst Brunner, Redaktion: Dorothea Klein (Wissensliteratur im Mittelalter 29), Wiesbaden 1998, S. 1-112, hier S. 86 (Nr. 53).
Archivbeschreibung Hermann Menhardt (1928) 2 Bll.
  Barbara Stiewe, September 2005