Aufbewahrungsort Berlin, Staatsbibl., Fragm. 302
Fragment 17 Doppelblätter (gezählt als S. 1-68)
Beschreibstoff Papier
Inhalt S. 1-50 = Heinrich Seuse: 'Büchlein der ewigen Weisheit' (ab Kap. 7 bis Ende, mit Lücken durch Blattverlust)
S. 51-55 = Auslegung der 'Zehn Gebote'
S. 55-64 = 'Gabriel und die Seele', erster Teil
S. 65-68 = 'Hoheliedauslegung Meliora sunt ubera tua vino' (Ende Buch I [mit Register] und Anfang Buch II [vgl. München, Staatsbibl., Cgm 742, Bl. 48rb-vb])
Blattgröße ca. 230-235 x 180 mm
Schriftraum ca. 205 x 135 mm (S. 55-64: Schriftraumbreite 150 mm)
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 28-37 (S. 55-64: ca. [38-39])
Entstehungszeit 2. Drittel 15. Jh.
Schreibsprache thür.
Abbildung ---
Literatur
  • Georg Hofmann, Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206 (ohne diesen Textzeugen).
  • Peter Kesting, 'Gabriel und die Seele', in: 2VL 2 (1980), Sp. 1037f. + 2VL 11 (2004), Sp. 481 (ohne diesen Textzeugen).
  • Rudolf Suntrup / Burghart Wachinger / Nicola Zotz, 'Zehn Gebote', in: 2VL 10 (1999), Sp. 1484-1503 + 2VL 11 (2004), Sp. 1695, hier Sp. 1493f. (Nr. B.I.a, Nr. 12 und 16) (ohne diesen Textzeugen).
  • Gisela Kornrumpf, [Salomonische Schriften, B.] 'Cantica canticorum' (deutsch), in: 2VL 11 (2004), Sp. 1364-1367 (ohne diesen Textzeugen).
  • Johanna Rodda und Markus Stock, 'Wissen söllen alle säligen': A Manuscript of the Hoheliedauslegung 'Meliora sunt ubera tua vino' at the Houghton Library, Harvard University, in: Oxford German Studies 39 (2010), S. 1-15 (ohne diesen Textzeugen).
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis 1) Fragm. 302 wird in der Bibliothek bei Inc. 2002a aufbewahrt. Eine ausführliche von Kurt Heydeck erarbeitete Beschreibung befindet sich in der Berliner Bibliothek unter "Fragment 302; acc. ms. 2011.2".
2) Die Identifizierung und präzise Bestimmung des fragmentarischen Textes auf S. 65-68 ist Gisela Kornrumpf (München) zu verdanken.
  Kurt Heydeck (Berlin), Juni 2011