Aufbewahrungsort Luxemburg, Bibl. Nationale, Ms. V: 369/3
[früher Fragm. 3]
Fragment 1 großformatiges Blatt, in zwei Teile zerschnitten (für Verwendung als Spiegel)
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Bl. 1ra-rd = 'Rechtverdicheit', 270 Verse, Selbstbeschreibung der Gerechtigkeit und Mahnung der Richter mit Exempeln (als Begleittext zu einer bildlichen Darstellung?), mit Epilog V. 254ff. (Inc. Richter algemein, / geistlich, wereltlich, gross ind klein / Ind al mynschen arm ind rich, / Treet heran ind sehet an mich)
Bl. 1rd  = Von Lastern und Tugenden, je ein Reimpaar
Bl. 1v = unbeschrieben
Spaltenzahl 4 unterschiedlich lange Spalten
Entstehungszeit Ende 15. Jh.
Schreibsprache ripuar. (Schulte)
Literatur
(Hinweis)
  • Nicolas van Werveke, Catalogue descriptif des manuscrits de la Biblio­thèque de Luxembourg (Supplément du Catalogue de la Biblio­thèque de Luxembourg 3), Luxembourg 1894, S. 493-500 [mit vollständigem Abdruck]. [online]
  • F. W. E. Roth, Aus Handschriften der Stadtbibliothek zu Luxemburg, in: Neues Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde 37 (1912), S. 296-306, hier S. 305. [online]
  • Conrad Borchling, Mittelniederdeutsche Handschriften in den Rheinlanden und in einigen anderen Sammlungen. Vierter Reisebericht, Nachrichten von der Königl. Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen, Philol.-hist. Klasse 1913 (Beiheft), Berlin 1914, S. 143. [online]
  • Brigitte Schulte, Das Henselynsboek als Erbauungsschrift. Versuch einer Interpretation, in: Franco-Saxonica. Münstersche Studien zur niederländischen und niederdeutschen Philologie. Jan Goossens zum 60. Geburtstag, Redaktion: Robert Damme u.a., Neumünster 1990, S. 319-342, hier S. 323 Anm. 27 [mit der aktuellen Signatur].
Archivbeschreibung ---
  Gisela Kornrumpf (München), Dezember 2012