Aufbewahrungsort Philadelphia (Pennsylvania), Free Libr., Lewis E 260
[früher Privatbesitz George A. Leavitt & Co., New York, Nr. 1887/1579; davor Privatbesitz Rush C. Hawkins, New York]
Codex 3 leere Vorsatzblätter + 8 ungezählte + 54 gezählte + 5 ungezählte Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. [1]r-[8]r = Register zum 'Schwabenspiegel'
Bl. [8]v = leer
Bl. 1ra-[55]rb = 'Schwabenspiegel'
Bl. [55]va-[57]ra = Augsburger Ratsordnung für die Zimmerleute, Maurer und Kleiber
Bl. [57rb]-[59vb] = leer
Blattgröße 280 x 195 mm
Schriftraum ca. 240 x 165 mm
Spaltenzahl 2 (Register: 1)
Zeilenzahl 45-52
Besonderheiten 1) Eingeklebtes Exlibris im vorderen Buchspiegel für "Geo. Dawson Coleman" (1825-1878) mit der Umschrift "Patria Cara Carior Libertas".
2) Die Blätter [1]-1 sowie [55]-[57] von anderer, deutlich späterer Hand; d.h.: Das Register, das erste und das letzte Textblatt des 'Schwabenspiegels' sowie die Augsburger Ratsordnung sind spätere Ergänzungen.
3) Bl. 1-54 tragen oben in der Mitte eine alte Blattzählung in roter Farbe; zusätzlich sind die vier Spalten eines Blattes am oberen Rand (sich immer wiederholend) mit den Buchstaben A bis Z gekennzeichnet. Im Register wird sowohl auf die Blattzählung als auch auf die Spaltenbezeichnung Bezug genommen.
Entstehungszeit 15. Jh. (Ergänzungen: wohl nicht vor 1500)
Schreibsprache schwäb.
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • George A. Leavitt & Co., Catalogue: The Library of General Rush C. Hawkins, New York 1887, S. 204 (Nr. 1579). [online]
  • Seymour de Ricci with the assistance of W. J. Wilson, Census of Medieval and Renaissance Manuscripts in the United States and Canada, Bd. II, New York 1937 (Reprint 1961), S. 2024-2084 (ohne diese Hs.).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Ergänzungen zu "Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters", in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germ. Abt. 113 [126] (1996), S. 345-361, hier S. 346 (Nr. 687a).
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Nach einer im November 2019 eingegangenen Mitteilung von Ulrich-Dieter Oppitz (Neu-Ulm), dem die genaue Textbestimmung zu verdanken ist, ist eine Publikation zu dieser Handschrift, die bislang als verschollen galt, für das Jahr 2021 geplant.
  Mitteilungen von Ulrich-Dieter Oppitz
Dezember 2019