Aufbewahrungsort Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2915
Codex 90 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Elsässisches Trojabuch' (W1)
Blattgröße 268-192 mm
Schriftraum 215-218 x 133-137 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 34-38
Besonderheiten 76 kolorierte Federzeichnungen
Entstehungszeit Ende 14. Jh. (Menhardt S. 616); 1382-1392 (Alfen/Fochler/Lienert S. 55; Witzel S. LXXV)
Schreibsprache niederalem. (Menhardt S. 616; Alfen/Fochler/Lienert S. 55); oberrhein. (Witzel S. LXXV)
Abbildung
  • Volldigitalisat im Internet
  • Ambraser Kunst- und Wunderkammer Abb. 11 [= Bl. 4v]
  • Stamm Abb. 131 [= Bl. 32v, Ausschnitt]
  • Saurma-Jeltsch Abb. 50 [= Bl. 5v, Ausschnitt]
  • Nitsche Abb. 113-114 [= Bl. 88r, 88v]
  • Mitteleuropäische Schulen, Tafel- und Registerbd. Abb. 219-236 [= Bl. 7r, 8v, 13r, 23r, 26r, 29r, 32v, 41r, 48r, 55r, 57r, 60r, 68r, 72r, 75v, 86r, 87v, 88r]; Farbabb. 34 [= Bl. 65r]
Literatur
  • Tabulae codicum manu scriptorum praeter graecos et orientales in Bibliotheca Palatina Vindobonensi asservatorum, edidit Academia Caesarea Vindobonensis, Vol. II: Cod. 2001-3500, Wien 1868, S. 155. [online]
  • Heinrich Modern, Die Zimmern'schen Handschriften der k.k. Hofbibliothek. Ein Beitrag zur Geschichte der Ambraser Sammlung und der k.k. Hofbibliothek, in: Jahrbuch der kunsthistorischen Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses 20 (1899), S. 113-180, hier S. 166 (Nr. 57). [online]
  • Hermann Menhardt, Die altdeutschen Ambrasiani der Österreichischen Nationalbibliothek, in: Festschrift für Josef Stummvoll, Alois Kisser, Ernst Trenkler zum 50. Geburtstag, dargebracht von Kollegen, Freunden und Mitarbeitern = Beilage zu: Das Antiquariat 8 (1952), S. 56f., hier S. 57.
  • Franz Unterkircher, Inventar der illuminierten Handschriften, Inkunabeln und Frühdrucke der Österreichischen Nationalbibliothek, Teil 1: Die abendländischen Handschriften (Museion. Veröffentlichungen der Österr. Nationalbibliothek, N.F. 2,2,1), Wien 1957, S. 87.
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 1 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1960, S. 616. [online]
  • Europäische Kunst um 1400. Achte Ausstellung unter den Auspizien des Europarates, Wien 1962, S. 214 (Nr. 199).
  • Ambraser Kunst- und Wunderkammer. Die Bibliothek. Katalog der Ausstellung im Prunksaal 28. Mai bis 30. September 1965 (Biblos-Schriften 41), Wien 1965, S. 67f. (Nr. 177), Abb. 11.
  • Karin Schneider, Der 'Trojanische Krieg' im späten Mittelalter. Deutsche Trojaromane des 15. Jahrhunderts (Philologische Studien und Quellen 40), Berlin 1968, S. 73.
  • Lieselotte Esther Stamm, Die Rüdiger Schopf-Handschriften. Die Meister einer Freiburger Werkstatt des späten 14. Jahrhunderts und ihre Arbeitsweise, Aarau u.a. 1981, Abb. 131.
  • Klemens Alfen, Petra Fochler und Elisabeth Lienert, Deutsche Trojatexte des 12. bis 16. Jahrhunderts. Repertorium, in: Die deutsche Trojaliteratur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Materialien und Untersuchungen, hg. von Horst Brunner (Wissensliteratur im Mittelalter 3), Wiesbaden 1990, S. 7-197, hier S. 55.
  • Christoph Witzel (Hg.), Das Elsässische Trojabuch ('Buch von Troja I') (Wissensliteratur im Mittelalter 21), Wiesbaden 1995, S. LXXV-LXXXI.
  • Lieselotte E. Saurma-Jeltsch, Spätformen mittelalterlicher Buchherstellung. Bilderhandschriften aus der Werkstatt Diebold Laubers in Hagenau, Bd. 2, Wiesbaden 2001, S. 171 (Abb. 50).
  • Mitteleuropäische Schulen II (ca. 1350-1410), Österreich - Deutschland - Schweiz, bearbeitet von Andreas Fingernagel, Katharina Hranitzky, Veronika Pirker-Aurenhammer, Martin Roland und Friedrich Simader, Textband, Tafel- und Registerband (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 305; Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters I,11), Wien 2002, Textbd. S. 214-225 (Nr. 39) [Veronika Pirker-Aurenhammer], Tafel- und Registerbd. Farbabb. 34, Abb. 219-236.
  • Barbara Nitsche, Konzeptionen mehrfacher Autorschaft in altfranzösischen und mittelhochdeutschen illuminierten Trojaroman-Handschriften, in: Autorbilder. Zur Medialität literarischer Kommunikation in Mittelalter und Früher Neuzeit, hg. von Gerald Kapfhammer u.a. (Tholos. Kunsthistorische Studien 2), Münster 2007, S. 93-113 mit Abb. 31-35, 102-117, hier S. 109 und Abb. 113-114.
Archivbeschreibung Hermann Menhardt (1929) 2 Bll.
  September 2012

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].