Aufbewahrungsort Straßburg, National- und Universitätsbibl., ms. 2541 (früher L germ. 516.2°)
[früher Privatbesitz Buchhändler Karl J. Trübner, Straßburg, Nr. 1886/82]
Codex 252 [!] Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1ar-126vb = Johannes Nider: 'Die 24 goldenen Harfen' (St1)
Bl. 129ra-158rb = Thomas Peuntner: 'Büchlein von der Liebhabung Gottes' (2. Fassung) (Sb1)
Bl. 161rb-161vb = 'Ain gemaine lere'
Bl. 164rb-166vb = Elsbeth von Oye: 'Offenbarungen' (Traktatfassung)
Bl. 168rb-168va = 'Die zwölf Räte Jesu Christi'
Bl. 171ra-223ra = 'Engelberger Predigten' [früher: Engelberger Prediger] (A)
Bl. 222ra-229ra = Marquard von Lindau: Deutsche Predigt (Str)
Blattgröße 297 x 208 mm
Besonderheiten von zwei Händen: Bl. 1r-168v (Cunradus Kriech) und Bl. 171r-251r
Entstehungszeit Mitte 15. Jh. (Schnell S. 222)
Schreibsprache schwäb. (Schnell S. 222)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex, auch bei Gallica
Literatur
(in Auswahl)
  • Karl J. Trübner, Verzeichniss einer werthvollen Sammlung von Pergament- und Papierhandschriften aus dem XII.-XV. Jahrhundert [...], Straßburg 1886, S. 21 (Nr. 82). [online]
  • Adolf Becker, Die deutschen Handschriften der Kaiserlichen Universitäts- und Landesbibliothek zu Straßburg (Katalog der Kaiserlichen Universitäts- und Landesbibliothek in Straßburg 6), Straßburg 1914, S. 26f. [online]
  • Ernest Wickersheimer, Strasbourg (Catalogue Général des Manuscrits des Bibliothèques Publiques de France, Départements 47), Paris 1923, S. 526. [online]
  • Josef Quint, Neue Handschriftenfunde zur Überlieferung der deutschen Werke Meister Eckharts und seiner Schule. Ein Reisebericht (Meister Eckhart. Untersuchungen 1), Stuttgart/Berlin 1940, S. 214-216 (Nr. 70, Sigle Str 7).
  • Mathias Stauffacher, Untersuchungen zur handschriftlichen Überlieferung des "Engelberger Predigers", Diss. (masch.) Basel 1982, S. 8/12-15. [online]
  • Bernhard Schnell, Thomas Peuntner, 'Büchlein von der Liebhabung Gottes'. Edition und Untersuchungen (MTU 81), München 1984, S. 222-227.
  • Peter Ochsenbein, Die Offenbarungen Elsbeths von Oye als Dokument leidensfixierter Mystik, in: Abendländische Mystik im Mittelalter. Symposion Kloster Engelberg 1984, hg. von Kurt Ruh (Germanistische Symposien. Berichtsbände VII), Stuttgart 1986, S. 423-442 (ohne diese Hs.).
  • Felix Heinzer und Gerhard Stamm, Die Handschriften von Lichtenthal. Mit einem Anhang: Die heute noch im Kloster Lichtenthal befindlichen Handschriften des 12. bis 16. Jahrhunderts (Die Handschriften der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe XI), Wiesbaden 1987, S. 34f. [online]
  • Rüdiger Blumrich, Marquard von Lindau, Deutsche Predigten. Untersuchungen und Edition (Texte und Textgeschichte 34), Tübingen 1994, S. 25*.
  • Margit Brand, Studien zu Johannes Niders deutschen Schriften (Institutum Historicum Fratrum Praedicatorum Romae. Dissertationes Historicae XXIII), Rom 1998, S. 68f.
  • Stefan Abel, Johannes Nider, 'Die vierundzwanzig goldenen Harfen'. Edition und Kommentar (Spätmittelalter, Humanismus, Reformation 60), Tübingen 2011, S. 49.
  • Eckhart Triebel, Meister Eckhart. Verzeichnis der Textzeugen. [online]
  Mitteilungen von Sine Nomine, Eckhart Triebel
Balázs J. Nemes (Freiburg i. Br.), Juni 2016

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].