Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 750
Codex IV + 279 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 2r–14v = 'Zehn Staffeln der Gottesliebe' / Predigt von den zehn Graden der Liebe
Bl. 30r-45r = 'Sendbrief vom Betrug teuflischer Erscheinungen' (M2)
Bl. 45r-48v = Ulrich Horant: 'Vom geistlichen Menschen'
Bl. 49r-58r = Eberhard Mardach: 'Sendbrief von wahrer Andacht' (M2)
Bl. 59r-78v = 'Weiler Schwesternbuch'
Bl. 80v-81v = 'Eckhart-Legenden' / 'Meister Eckharts Tochter'
Bl. 100r-107v = Nikolaus von Nürnberg (II): Predigten
Bl. 109r-143r = 'Margareta von Ungarn' / Übersetzung II
Bl. 174v-181r = 'Adelheid'
Bl. 233r-252v = 'Lob des Klosterlebens'
Bl. 275r-279v = Hans der Bekehrer: Predigt
Blattgröße 213 x 150 mm
Schriftraum 147-160 x 96-107
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 22-31
Besonderheiten Schreiberin (Haupthand): Schwester Anna Ebin im Augustinerchorfrauenkonvent Pillenreuth (Schneider S. 247)
Entstehungszeit 1454-68 (Schneider S. 247)
Schreibsprache nordbair. (Schneider S. 248)
Abbildung SW-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Anton Linsenmayer, Beiträge zur Geschichte der Predigt in Deutschland am Ausgang des Mittelalters. Nach handschriftlichen Quellen, Passau 1889, S. 48f.
  • Karl Bihlmeyer, Kleine Beiträge zur Geschichte der deutschen Mystik, in: Beiträge zur Geschichte der Renaissance und Reformation. Joseph Schlecht als Festgabe zum sechzigsten Geburtstag dargebracht von [...] Ludwig Fischer, München/Freising 1917, S. 45-62, hier S. 54-56 (mit Abdruck von Bl. 79r). [online]
  • Josef Quint, Neue Handschriftenfunde zur Überlieferung der deutschen Werke Meister Eckharts und seiner Schule. Ein Reisebericht (Meister Eckhart. Untersuchungen 1), Stuttgart/Berlin 1940, S. 139 (Nr. 49, Sigle M 32).
  • Klaus Weigel, Hans des Bekehrers Predigt über die 'Wirdickait vnd Kraft des sussen Namen Ihesu Cristi', in: Neuphilologische Mitteilungen 67 (1966), S. 242-257 (mit Abdruck der Predigt auf Bl. 275r-279v).
  • Karin Morvay und Dagmar Grube, Bibliographie der deutschen Predigt des Mittelalters. Veröffentlichte Predigten (MTU 47), München 1974, S. 159f. (T 144).
  • Siegfried Ringler, Ebin, Anna, in: 2VL 2 (1980), Sp. 295-297 (zur Schreiberin).
  • Dagmar Ladisch-Grube, Hans der Bekehrer, in: 2VL 3 (1981), Sp. 442f.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 691-867 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,5), Wiesbaden 1984, S. 247-254. [online]
  • Werner Williams-Krapp, 'Margareta von Ungarn', in: 2VL 5 (1985), Sp. 1248-1250 + 2VL 11 (2004), Sp. 967, hier Bd. 5, Sp. 1248.
  • Martin Schieber, Die Geschichte des Klosters Pillenreuth, in: Mitteilungen des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg 80 (1993), S. 1-115, hier S. 77. [online]
  • Freimut Löser, Thomas von Apolda, in: 2VL 9 (1995), Sp. 809-811, hier Sp. 811 (2.) zu Bl. 79r.
  • Ulla Williams und Werner Williams-Krapp, Eine Warnung an alle, dy sych etwaz duncken. Der 'Sendbrief vom Betrug teuflischer Erscheinungen' (mit einer Edition), in: Forschungen zur deutschen Literatur des Spätmittelalters. Festschrift für Johannes Janota, hg. von Horst Brunner und Werner Williams-Krapp, Tübingen 2003, S. 167-189, hier S. 170.
  • Ulla Williams und Werner Williams-Krapp, Die Dominikaner im Kampf gegen weibliche Irrtümer. Eberhard Mardachs 'Sendbrief von wahrer Andacht' (mit einer Textedition), in: Deutsch-böhmische Literaturbeziehungen - Germano-Bohemica. Festschrift für Václav Bok zum 65. Geburtstag, hg. von Hans-Joachim Behr, Igor Lisový und Werner Williams-Krapp (Studien zur Germanistik 7), Hamburg 2004, S. 427-446, hier S. 431.
  • Ekkehard Borries, Schwesternspiegel im 15. Jahrhundert. Gattungskonstitution, Editionen, Untersuchungen, Berlin/New York 2008, S. 455.
  • Florian Sepp, Bettina Wagner und Stephan Kellner, Handschriften und Inkunabeln aus süddeutschen Frauenklöstern in der Bayerischen Staatsbibliothek München, in: Nonnen, Kanonissen und Mystikerinnen. Religiöse Frauengemeinschaften in Süddeutschland. Beiträge zur interdisziplinären Tagung vom 21. bis 23. September 2005 in Frauenchiemsee, hg. von Eva Schlotheuber, Helmut Flachenecker und Ingrid Gardill (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instiuts für Geschichte 235; Studien zur Germania Sacra 31), Göttingen 2008, S. 317-372, hier S. 363.
  • Bettina Wagner, piechlein mit vil stycklein. Die Eckhart-Handschriften in der Bayerischen Staatsbibliothek München, in: Meister Eckhart in Augsburg. Deutsche Mystik des Mittelalters in Kloster, Stadt und Schule. Katalog zur Handschriftenausstellung in der Schatzkammer der Universitätsbibliothek Augsburg (18. Mai bis 29. Juli 2011), hg. von Freimut Löser, Robert Steinke und Günter Hägele, Augsburg 2011, S. 34-48, hier S. 44 (Nr. 30).
  • Eckhart Triebel, Meister Eckhart. Verzeichnis der Textzeugen. [online]
  Mitteilungen von Klaus Graf, Sine Nomine, Eckhart Triebel, Werner Williams-Krapp
Dezember 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].