Aufbewahrungsort Wilhering, Stiftsbibl., Cod. 14
Codex 68 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-48v = 'Benediktinerregel' (deutsch)
Bl. 49r-51v = leer
Bl. 52r-62v = Visitationsprotokolle von 1452 und 1466, Niederaltaich betreffend, lat.
Bl. 63r-68v = leer
Entstehungszeit 15. Jh. (Grillnberger S. 11)
Schreibsprache mittelbair. mit südbair. Elementen (Boettcher Lange S. 81)
Abbildung Boettcher Lange S. 94 [= Bl. 1r]
Literatur
(in Auswahl)
  • Otto Grillnberger, Die Handschriften der Stiftsbibliothek zu Wilhering, in: Die Handschriften-Verzeichnisse der Cistercienser-Stifte, Bd. 2 (Xenia Bernardina II,2), Wien 1891, S. 1-114, hier S. 11f. [online]
  • Eva Boettcher Lange, A Middle High German Benedictine Rule: Ms. Wilhering, Austria, No. 14. Published for the First Time with Philological Introduction and Notes, Diss. Columbia University, Latrobe/Pennsylvania 1942.
  • Kurt Ruh / Stefan Sonderegger / Norbert Richard Wolf, 'Benediktinerregel' (deutsch), in: 2VL 1 (1978), Sp. 702-710 + 2VL 11 (2004), Sp. 237, hier Bd. 1, Sp. 708.
  • Edda Petri und John E. Crean, Handschriftenverzeichnis mittelhochdeutscher Benediktinerregeln bis 1600, in: Regulae Benedicti Studia. Annuarium Internationale 6/7 (1977/1978) [erschienen 1981], S. 151-154, hier S. 153 (Nr. 14).
  • Franz Simmler (Hg.), Aus Benediktinerregeln des 9. bis 20. Jahrhunderts. Quellen zur Geschichte einer Textsorte (Germanische Bibliothek, 7. Reihe), Heidelberg 1985, S. 15, 70-79 (mit Teilabdruck).
  • Franz Simmler, Zur deutschsprachigen handschriftlichen Überlieferung der Regula Benedicti, in: Regulae Benedicti Studia. Annuarium Internationale 16 (1987) [erschienen 1989], S. 137-204, hier S. 168 (Nr. 75).
  • Tobias Tanneberger, "... usz latin in tutsch gebracht ...". Normative Basistexte religiöser Gemeinschaften in volkssprachlichen Übertragungen. Katalog - Untersuchung - Fallstudie (Vita regularis. Abhandlungen 59), Berlin 2014, S. 136 (Nr. 91) [fälschlich unter "Linz, StiftsB, Cod. 14 (olim Wilhering, StiftsB, Hs. 14)"].
Archivbeschreibung Richard Newald (1925) 3 Bll.
  Mitteilungen von Sine Nomine
Christine Glaßner (Wien), März 2015