Aufbewahrungsort Görlitz, Bibl. der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften, Anton-Nachlaß 189
Codex
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Bedeutung der acht Farben' (I) [Bl. 1r-3r]
Entstehungszeit Abschrift des 18. Jh.s
Literatur
(Hinweis)
  • Carl Gottlob Anton, Beytrag zu alten deutschen Gedichten, in: Deutsches Museum 1776/II, S. 1025-1032. [online]
  • Wilhelm Seelmann, Farbentracht, in: Jahrbuch des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung / Niederdeutsches Jahrbuch 28 (1902), S. 118-156, hier S. 120 (F.). [online]
  • Melitta Rheinheimer, Rheinische Minnereden. Untersuchungen und Edition (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 144), Göppingen 1975, S. 253f.
  • Melitta Rheinheimer, 'Bedeutung der acht Farben' (I), in: 2VL 1 (1978), Sp. 663f.
  • Frieder Schanze, Meisterliche Liedkunst zwischen Heinrich von Mügeln und Hans Sachs, Bd. II: Verzeichnisse (MTU 83), München 1984, S. 169.
  • Repertorium der Sangsprüche und Meisterlieder des 12. bis 18. Jahrhunderts, Bd. 4: Katalog der Texte. Älterer Teil G-P, bearbeitet von Frieder Schanze und Burghart Wachinger, Tübingen 1988, S. 166 1Kanzl/7/3.
  • Repertorium der Sangsprüche und Meisterlieder des 12. bis 18. Jahrhunderts, hg. von Horst Brunner und Burghart Wachinger unter Mitarbeit von Eva Klesatschke u.a., Bd. 1: Einleitung, Überlieferung [darin S. 59-318: Handschriftenverzeichnis, bearbeitet von Eva Klesatschke und Frieder Schanze], Tübingen 1994, S. 160.
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis "Ich fand dasselbe [Gedicht] mitten unter einer Sammlung gröstentheils öffentlicher Papiere und Urkunden des 15ten Jahrhunderts." (Anton S. 1025); vermutlich handelt es sich um ein Urkunden- bzw. Kopialbuch.
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
April 2013