Aufbewahrungsort Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2864
Codex noch 369 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Jodocus von Prag: 'Liligen der erczney' [Bl. 2ra-363va]
Kräuter-Synonymar, lat.-dt. [Bl. 363vb-364va]
Alexander Hispanus: 'Kräuterbuch', lat. [Bl. 364vb-368va]
Gallus von Prag: 'Sendbrief', lat. [Bl. 368vb-369ra]
Blattgröße 299 x 202 mm
Schriftraum 215 x 146 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 36-40
Entstehungszeit um 1400 (Mitteleuropäische Schulen, Textbd. S. 164)
Schreibsprache bair.-österr. mit md. Spuren (Menhardt S. 486)
Abbildung Mitteleuropäische Schulen, Tafel- und Registerbd. Abb. 157 [= Bl. 2ra (Ausschnitt)]
Literatur
  • Hans Carlowitz, Der Lepraabschnitt aus Bernhard von Gordons 'Lilium medicinae' in mittelalterlicher deutscher Übersetzung, Diss. Leipzig 1913, S. 11, 14-41 (mit Abdruck der Bl. 44v-56r).
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 1 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1960, S. 485f. [online]
  • Gundolf Keil, Jodocus von Prag, in: 2VL 4 (1983), Sp. 529f.
  • Mitteleuropäische Schulen III (ca. 1350-1400) Böhmen - Mähren - Schlesien - Ungarn (Mit Ausnahme der Hofwerkstätten Wenzels IV. und deren Umkreis), bearbeitet von Ulrike Jenni und Maria Theisen unter Mitarbeit von Karel Stejskal, Textband, Tafel- und Registerband (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 315; Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters I,12), Wien 2004, Textbd. S. 164f. (Nr. 55) [Ulrike Jenni], Tafel- und Registerbd. Abb. 157.
Archivbeschreibung Hermann Menhardt (1933) 4 Bll.
  Barbara Stiewe, September 2012