Aufbewahrungsort Gotha, Forschungsbibl., Cod. Chart. B 48
Codex noch 136 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Herzog Ernst' D (g)
Blattgröße 215 x 160 mm
Schriftraum 130-150 x 85-90 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 19-24
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit um 1470-1480 [Wasserzeichenanalyse] (Eisermann)
Schreibsprache ostfrk. (Eisermann)
Abbildung
  • Hagen/Büsching vor S. 1 [= Bl. 2r; Ausstattung und Schrift stimmen nicht mit dem Original überein!]
  • Behr S. 41-55 [= Bl. 1v-16r]
Literatur
  • Friedrich Heinrich von der Hagen und Johann G. Büsching (Hg.), Deutsche Gedichte des Mittelalters, Bd. 1, Berlin 1808, Teil III. [online]
  • Friedrich Jacobs und Friedrich August Ukert (Hg.), Beiträge zur ältern Litteratur oder Merkwürdigkeiten der Herzogl. öffentlichen Bibliothek zu Gotha, Bd. 2, Leipzig 1836/37, S. 263-265. [online]
  • Franz Ahlgrimm, Untersuchungen über die Gothaer Handschrift des 'Herzog Errnst', Diss. Kiel 1890, S. 3-5 (zur Hs.), S. 14-24 (zur Sprache). [online]
  • Hans-Joachim Behr (Hg.), Herzog Ernst. Eine Übersicht über die verschiedenen Textfassungen und deren Überlieferung (Litterae 62), Göppingen 1979, S. 18*, 41-55.
  • Hans Szklenar / Hans-Joachim Behr, 'Herzog Ernst', in: 2VL 3 (1981), Sp. 1170-1191 + 2VL 11 (2004), Sp. 653, hier Bd. 3, Sp. 1181.
  • Hans-Friedrich Rosenfeld (Hg.), Herzog Ernst D (wahrscheinlich von Ulrich von Etzenbach) (Altdeutsche Textbibliothek 104), Tübingen 1991, S. IX-XV.
  • Jasmin Schahram Rühl, Der 'Herzog Ernst D' und seine Beziehungen zu Würzburg, in: Würzburg, der Große Löwenhof und die deutsche Literatur des Spätmittelalters, hg. von Horst Brunner (Imagines Medii Aevi 17), Wiesbaden 2004, S. 51-66, bes. S. 55f.
  • Falk Eisermann, Katalog der deutschsprachigen mittelalterlichen Handschriften der Forschungsbibliothek Gotha. Vorläufige Beschreibungen. [online]
Archivbeschreibung Rudolf Ehwald (o.J.) 2 Bll.
  Juli 2010

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].