Aufbewahrungsort Berlin, Staatsbibl., mgf 20
Codex noch 128 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1ra-87vb = Rudolf von Ems: 'Barlaam und Josaphat' (Kc)
Bl. 88 = leer
Bl. 89ra-94vb = Konrad von Heimesfurt: 'Unser vrouwen hinvart' (B)
Bl. 95ra-99va = 'Von dem jungesten tage' (Fassung I) (B)
Bl. 99va = Konrad von Würzburg: Zwei Spruchstrophen
Bl. 99va-100vb = 'Sündenklage Milter got nu bis mir bi'
Bl. 101ra-114ra = Freidank (Bezzenberger Nr. 27)
Bl. 114rb-128 = leer
Blattgröße 294 x 211 mm
Schriftraum 225 x 160 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 38-47
Versgestaltung Verse abgesetzt
Besonderheiten Vorbesitzer der Handschrift: Daniel Sudermann (Eintrag auf dem vorderen und hinteren Innendeckel)
Entstehungszeit Mitte 15. Jh. (Hoffmann [1988] S. 91; Kat. dtspr. ill. Hss. S. 11)
Schreibsprache elsäss. (Hoffmann [1988] S. 91; Kat. dtspr. ill. Hss. S. 12)
Abbildung Heinzel S. 16 [= Bl. 89ra], 24 [= Bl. 89vb], 40 [= Bl. 92r], 42 [= Bl. 92v]
Literatur
(in Auswahl)
  • Wilhelm Grimm (Hg.), Freidank, 2. Ausgabe, Göttingen 1860, S. IX (a). [online]
  • Heinrich Ernst Bezzenberger (Hg.), Frîdankes Bescheidenheit, Halle 1872 (Nachdruck Aalen 1962), S. 50 (Nr. 27). [online]
  • Elias Steinmeyer, Sündenklage, in: ZfdA 18 (1875), S. 137-144 (mit Abdruck der Sündenklage). [online]
  • Leonard Ashley Willoughby (Hg.), Von dem jungesten Tage. A middle high german poem of the thirteenth century, Oxford 1918, S. 1f. [online]
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek I. Die Handschriften in Folioformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VII), Leipzig 1925 (Nachdruck Graz 1970), S. 3f. [online]
  • Hans Wegener, Beschreibendes Verzeichnis der Miniaturen und des Initialschmuckes in den deutschen Handschriften bis 1500 (Beschreibende Verzeichnisse der Miniaturen-Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek zu Berlin 5), Leipzig 1928, S. 104.
  • Hans Hornung, Daniel Sudermann als Handschriftensammler. Ein Beitrag zur Straßburger Bibliotheksgeschichte, Diss. (masch.) Tübingen 1956, S. 249-253. [online]
  • Siegmund Prillwitz, Überlieferungsstudie zum "Barlaam und Josaphat" des Rudolf von Ems. Eine textkritisch-stemmatologische Untersuchung, Kopenhagen 1975, S. 57-60.
  • Berndt Jäger, "Durch reimen gute lere geben". Untersuchungen zu Überlieferung und Rezeption Freidanks im Spätmittelalter (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 238), Göppingen 1978, bes. S. 42, 172, 216.
  • Alfred Heinzel, Konrad von Heimesfurt. Auszüge aus seinen Werken. Ausgewählt und frei in Prosa übertragen von A. H. (Schriftenreihe der Arbeitsgruppe Heimatliteratur im Verein Rieser Kulturtage e.V. 3), Nördlingen 1982, S. 16, 24, 40, 42.
  • Frieder Schanze, Meisterliche Liedkunst zwischen Heinrich von Mügeln und Hans Sachs, Bd. II: Verzeichnisse (MTU 83), München 1984, S. 145f.
  • Werner Fechter, Konrad von Heimesfurt, in: 2VL 5 (1985), Sp. 198-202 + 2VL 11 (2004), Sp. 879, hier Bd. 5, Sp. 199.
  • Werner J. Hoffmann, Die Überlieferung der Werke Konrads von Heimesfurt, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 82-109, hier S. 91f.
  • Kurt Gärtner und Werner J. Hoffmann (Hg.), Konrad von Heimesfurt, "Unser vrouwen hinvart" und "Diu urstende". Mit Verwendung der Vorarbeiten von Werner Fechter (Altdeutsche Textbibliothek 99), Tübingen 1989, S. XXIIIf.
  • Repertorium der Sangsprüche und Meisterlieder des 12. bis 18. Jahrhunderts, hg. von Horst Brunner und Burghart Wachinger unter Mitarbeit von Eva Klesatschke u.a., Bd. 1: Einleitung, Überlieferung [darin S. 59-318: Handschriftenverzeichnis, bearbeitet von Eva Klesatschke und Frieder Schanze], Tübingen 1994, S. 76.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann, Bd. 2, München 1996, S. 11f. (Nr. 12.2.1). [S. 1-160, Abb. 1-104, S. 1*-5* online] [S. 161-240, Abb. 105-120 online] [S. 241-320, Abb. 121-142 online] [S. 321-464, Abb. 143-195, Farbtafel I-IV online]
  • Werner J. Hoffmann, Konrad von Heimesfurt. Untersuchungen zu Quellen, Überlieferung und Wirkung seiner beiden Werke 'Unser vrouwen hinvart' und 'Urstende' (Wissensliteratur im Mittelalter 37), Wiesbaden 2000, S. 333-337.
  • Davide Bertagnolli, Freidank. Die Sprüche über Rom und den Papst (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 775), Göppingen 2013, S. 186f. (mit Teilabdruck Freidank).
  • Marburger Repertorium der Freidank-Überlieferung [online]
Archivbeschreibung Emil Henrici (1905) / Gerhard Marx (1922) 6 + 1 + 5 Bll.; Wieland Schmidt (1933) 7 Bll.
  Mitteilungen von Sine Nomine
Januar 2019