Aufbewahrungsort Berlin, Staatsbibl., mgq 73
Codex 204 Blätter
Beschreibstoff Pergament und Papier
Inhalt Bl. 9r-171r = 'Stimulus amoris', dt. (Fassung E1) (be2)
Bl. 171v-204v = 'Speculum artis bene moriendi', dt., s. Erg. Hinweis
Blattgröße 209 x 140 mm
Besonderheiten Provenienz: Straßburg, Dominikanerinnenkloster St. Nikolaus in undis (Hofmann S. 155; Eisermann S. 418)
Entstehungszeit 3. Viertel 15. Jh. (Eisermann S. 418)
Schreibsprache elsäss. (Degering S. 10)
Literatur
(in Auswahl)
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek II. Die Handschriften in Quartformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VIII), Leipzig 1926 (Nachdruck Graz 1970), S. 10. [online]
  • Mary Catharine O'Connor, The Art of Dying Well. The Development of the Ars moriendi, New York 1942 (Reprint 1966), S. 63.
  • Hans Hornung, Daniel Sudermann als Handschriftensammler. Ein Beitrag zur Straßburger Bibliotheksgeschichte, Diss. (masch.) Tübingen 1956, S. 135f. [online]
  • Kurt Ruh, Bonaventura deutsch. Ein Beitrag zur deutschen Franziskaner-Mystik und -Scholastik (Bibliotheca Germanica 7), Bern 1956, S. 274.
  • Georg Hofmann, Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206, hier S. 155 (Nr. 215).
  • Karin Schneider, 'Speculum artis bene moriendi', in: 2VL 9 (1995), Sp. 40-49 (ohne diese Hs.).
  • Falk Eisermann, 'Stimulus amoris'. Inhalt, lateinische Überlieferung, deutsche Übersetzungen, Rezeption (MTU 118), Tübingen 2001, S. 418.
Archivbeschreibung vorhanden
Ergänzender Hinweis Nach dem Incipit bei O'Connor (S. 63) bzw. Eisermann (S. 418: Syt dem mol das der vßgang des todes von vnwussenheit wegen zuo sterben vil moenschen) handelt es sich bei diesem Text um das 'Speculum artis bene moriendi', nicht um Heinrich Seuses 'Büchleins der ewigen Weisheit', Kap. 21 (Eisermann S. 418 mit Hofmann S. 155).
  cg, August 2014