Aufbewahrungsort Frauenfeld, Kantonsbibl., Cod. Y 19
Codex 295 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Historienbibel' (Gruppe IIa) (Vollmer Nr. 39)
Blattgröße 366 x 265 mm
Entstehungszeit 15. Jh. (Vollmer S. 108)
Schreibsprache niederalem. (Vollmer S. 109)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Bruckner Tafel XXV [= Bl. 50r]
  • Kat. dtspr. ill. Hss. Abb. 13 [= Bl. 117r]
Literatur
(Hinweis)
  • Katalog der Thurgauischen Kantonsbibliothek, 1886, Frauenfeld 1887, S. 151.
  • Hans Vollmer, Ober- und mitteldeutsche Historienbibeln (Materialien zur Bibelgeschichte und religiösen Volkskunde des Mittelalters I,1), Berlin 1912, S. 108f. (Nr. 39). [online]
  • Albert Bruckner (Hg.), Scriptoria Medii Aevi Helvetica. Denkmäler schweizerischer Schreibkunst des Mittelalters, Bd. X: Schreibschulen der Diözese Konstanz (Thurgau, Solothurn, Klein-Basel, Bern), Genf 1964, S. 50 und Tafel XXV.
  • Lieselotte E. Saurma-Jeltsch, Spätformen mittelalterlicher Buchherstellung. Bilderhandschriften aus der Werkstatt Diebold Laubers in Hagenau, Bd. 2, Wiesbaden 2001, S. 41f. (Nr. I.25).
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann, Bd. 7,1/2 (Historienbibeln, von Ulrike Bodemann), München 2008, S. 72-75 (Nr. 59.4.7) und Abb. 13. [online]
  Mitteilungen von Sine Nomine
November 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].