Aufbewahrungsort Frauenfeld, Kantonsbibl., Cod. Y 74
Codex 82 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt S. 1-104 = 'St. Katharinentaler Schwesternbuch' (früher 'Dießenhofener Schwesternbuch') (F1)
S. 117-154 = 'St. Katharinentaler Liedersammlung'
S. 125b-127a = 'Ach ewig wort nv gib mir rät'
S. 134a-b = 'Besitze icht behalte icht'
S. 136a-137a = 'Der götlich mey mit siner wise'
S. 145ab = Stolle (Der Alte Stolle)
Blattgröße 205 x 140 mm
Entstehungszeit um 1424 (?) bzw. wohl noch 1. Drittel 15. Jh.
Schreibsprache nordostschweiz. (Meyer [1995] S. 7)
Abbildung
  • Bruckner Tafel XX [= S. 1]
  • Meyer (1995) S. 57 (Abb. 6) [= Vorderspiegel und S. 1]
  • Abbildung im Internet [= Vorderspiegel und S. 1]
Literatur
(Hinweis)
  • Katalog der Thurgauischen Kantonsbibliothek, 1886, Frauenfeld 1887, S. 152.
  • Albert Bruckner (Hg.), Scriptoria Medii Aevi Helvetica. Denkmäler schweizerischer Schreibkunst des Mittelalters, Bd. X: Schreibschulen der Diözese Konstanz (Thurgau, Solothurn, Klein-Basel, Bern), Genf 1964, Tafel XX.
  • Klaus Grubmüller, 'Dießenhofener Schwesternbuch', in: 2VL 2 (1980), Sp. 93-95 + 2VL 11 (2004), Sp. 352, hier Bd. 2, Sp. 93.
  • Gisela Kornrumpf, Stolle (Der Alte Stolle), in: 2VL 9 (1995), Sp. 356-359, hier Sp. 356.
  • Ruth Meyer, Das 'St. Katharinentaler Schwesternbuch'. Untersuchung, Edition, Kommentar (MTU 104), Tübingen 1995, S. 6-9 (Beschreibung der Hs.), S. 97-140 und 150-154 (Edition der Viten Nr. 1-53 und *54 nach dieser Hs.).
  • Ruth Meyer, Die 'St. Katharinentaler Liedersammlung'. Zu Gehalt und Funktion einer bislang unbeachteten Sammlung geistlicher Lieder des 15. jahrhunderts, in: Lied im deutschen Mittelalter. Überlieferung, Typen, Gebrauch. Chiemsee-Colloquium 1991, hg. von Cyril Edwards, Ernst Hellgardt und Norbert H. Ott, Tübingen 1996, S. 295-307.
  • Gisela Kornrumpf, 'St. Katharinentaler Liedersammlung', in: 2VL 11 (2004), Sp. 832-834.
  • Judith Theben, Die mystische Lyrik des 14. und 15. Jahrhunderts. Untersuchungen - Texte - Repertorium (Kulturtopographie des alemannischen Raums 2), Berlin/New York 2010, bes. S. 39f., 422, 427, 430 und 582 (Reg.).
  • Volker Zapf, Stolle und die Alment. Einführung - Edition - Kommentar (Nova Mediaevalia 7), Göttingen 2010, S. 37.
  • Almut Suerbaum, Es kommt ein Schiff, geladen. Mouvance in mystischen Liedern aus Straßburg, in: Schreiben und Lesen in der Stadt. Literaturbetrieb im spätmittelalterlichen Straßburg, hg. von Stephen Mossman, Nigel F. Palmer und Felix Heinzer (Kulturtopographie des alemannischen Raums 4), Berlin/Boston 2012, S. 99-116, hier S. 102f.
Ergänzender Hinweis Die Handschrift stammt aus dem Kloster Katharinental bei Diessenhofen
  Mitteilungen von Klaus Graf, Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
November 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].