Aufbewahrungsort Fulda, Landesbibl., Cod. B 11
Codex noch 241 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r = Inhaltsverzeichnis
Bl. 1v = leer
Bl. 2r-120v = 'Gesta Romanorum', lat.
Bl. 121ra-203vb = 'Flores temporum', lat.
Bl. 204 = leer
Bl. 205r-240v = 'Gesta Romanorum', dt. (Redaktion g) (F2)
Bl. 205r-240r = 'Sieben weise Meister' (Prosafassung b) (Fu)
Blattgröße 290 x 210 mm
Schriftraum 235-210 x 125-160 mm
Spaltenzahl 1 und 2
Besonderheiten Bl. 205r-240v Raum für Illustrationen ausgespart
Entstehungszeit 1466-1470 (vgl. Hausmann S. 24f.)
Schreibsprache alem. (Hausmann S. 25); hochalem. (südostalem.) (Hommers S. 18)
Abbildung ---
Literatur
  • Karl Löffler, Die Handschriften des Klosters Weingarten (Zentralblatt für Bibliothekswesen. Beiheft 41), Leipzig 1912, S. 104. [online]
  • Peter Hommers, Gesta Romanorum deutsch. Untersuchungen zur Überlieferung und Redaktionengliederung, Diss. München, Markdorf 1968, S. 18, 55f., LXXIII (Nr. 30).
  • Udo Gerdes, 'Gesta Romanorum', in: 2VL 3 (1981), Sp. 25-34 + 2VL 11 (2004), Sp. 526 + 2VL 11 (2004), S. XIV, hier Bd. 3, Sp. 31.
  • Udo Gerdes, 'Sieben weise Meister', in: 2VL 8 (1992), Sp. 1174-1189 + 2VL 11 (2004), Sp. 1430, hier Bd. 8, Sp. 1184.
  • Brigitte Weiske, Gesta Romanorum, Bd. 2: Texte, Verzeichnisse (Fortuna vitrea 4), Tübingen 1992, S. 129.
  • Regina Hausmann, Die historischen, philologischen und juristischen Handschriften der Hessischen Landesbibliothek Fulda bis zum Jahr 1600 (B 1-25, C 1-18. 68, D 1-48) (Die Handschriften der Hessischen Landesbibliothek Fulda 2), Wiesbaden 2000, S. 24-26. [online]
  • Detlef Roth, Überlieferungskontexte als Zugang zu mittelalterlichen Texten am Beispiel der 'Sieben weisen Meister', in: Zeitschrift für deutsche Philologie 122 (2003), S. 359-382, hier S. 364.
Archivbeschreibung vorhanden
  Oktober 2009