Aufbewahrungsort Karlsruhe, Landesbibl., Cod. Lichtenthal 61
Codex I + 309 + 6 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Johannes Bischoff: Predigten (Ka)
Blattgröße 395 x 280 mm
Schriftraum 285 x 190 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 40-50
Besonderheiten Schreibernennung auf Bl. 309v: per Bernhardum Húßlin de Nyffen eo tempore in Tann
Entstehungszeit 1492 (vgl. Bl. 309v)
Schreibsprache alem. (Heinzer/Stamm S. 163)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Theodor Längin, Deutsche Handschriften (Die Handschriften der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe. Beilage II,2), Karlsruhe 1894 (Neudruck mit bibliographischen Nachträgen Wiesbaden 1974), S. 93, 178 (Nr. 103). [online]
  • Emil Ettlinger, Die ursprüngliche Herkunft der Handschriften, die aus Kloster-, Bischöflichen und Ritterschaftsbibliotheken nach Karlsruhe gelangt sind (Die Handschriften der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe. Beilage III), Heidelberg 1901 (Neudruck mit bibliographischen Nachträgen Wiesbaden 1974), S. 8. [online]
  • Gerhard Kattermann, Handschriften und Frühdrucke aus der alten Bibliothek des Klosters Lichtental in Baden-Baden, in: Badische Heimat. Zeitschrift für Volkskunde, Heimat-, Natur- und Denkmalschutz 24 (1937), S. 303-311, hier S. 310.
  • Felix Heinzer und Gerhard Stamm, Die Handschriften von Lichtenthal. Mit einem Anhang: Die heute noch im Kloster Lichtenthal befindlichen Handschriften des 12. bis 16. Jahrhunderts (Die Handschriften der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe XI), Wiesbaden 1987, S. 162-164. [online]
  • Christoph Roth, Wie not des ist, daz die frummen layen selber pücher habent. Zum Predigtzyklus des Johannes Bischoff aus Wien (Anfang 15. Jahrhundert), in: ZfdA 130 (2001), S. 19-57, hier S. 22.
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Sine Nomine
August 2013

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].