Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 186
Codex noch 165 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Dietrich von Apolda: 'Vita S. Dominici', dt. (1. Übersetzung) [Bl. 1r-161v]
Predigt zu Joh. 21,20 (unvollständig) [Bl. 162r-165v]
Blattgröße ca. 200 x 140 mm
Schriftraum ca. 135 x 95 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 24
Besonderheiten "wenige kleine Randmalereien" (Petzet S. 339)
Entstehungszeit 3. Viertel 14. Jh. (Williams-Krapp S. 152)
Schreibsprache Bl. 1r-161v: westschweiz., Bl. 162r-165v: schwäb. (Williams-Krapp S. 152)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Erich Petzet, Die deutschen Pergament-Handschriften Nr. 1-200 der Staatsbibliothek in München (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,1), München 1920, S. 338-340. [online]
  • Werner Williams-Krapp, Kultpflege und literarische Überlieferung. Zur deutschen Hagiographie der Dominikaner im 14. und 15. Jahrhundert, in: Ist mir getroumet mîn leben? Vom Träumen und vom Anderssein. Festschrift für Karl-Ernst Geith zum 65. Geburtstag, hg. von André Schnyder u.a. (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 632), Göppingen 1998, S. 147-173 [wieder in: Werner Williams-Krapp, Geistliche Literatur des späten Mittelalters. Kleine Schriften, hg. von Kristina Freienhagen-Baumgardt und Katrin Stegherr (Spätmittelalter, Humanismus, Reformation 64), Tübingen 2012, S. 261-295], hier S. 152 (Nr. 6).
Archivbeschreibung Erich Petzet (1912) 6 Bll.
Ergänzender Hinweis "Auf dem vorderen Einbanddeckel ist innen ein Blatt Papier eingeklebt mit einem Text aus dem XV. Jh.: die 8 eigenen und die 9 fremden sünden (unvollständig): 'Die erst ist blinthait des gemüts oder der vernunft' ..." (Petzet S. 339)
  Mitteilungen von Sine Nomine
Daniel Könitz, April 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].