Aufbewahrungsort Leipzig, Universitätsbibl., Ms. 1615, Fragm. 1
Fragment 2 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Cato' (Obd./md. Gesamtübersetzung) (G-Lei)
Blattgröße 175-182 x 130-135 mm
Besonderheiten Vorbesitzer: Nordhausen, Servitenkloster Himmelgarten; Eduard Sievers (Baldzuhn [2009] S. 950)
Entstehungszeit 15. Jh. (Baldzuhn [2009] S. 950)
Schreibsprache omd./nd. (Baldzuhn [2009] S. 950)
Abbildung Hamburger Cato-Datenbank [= Bl. 1v]
Literatur
(in Auswahl)
  • Eduard Sievers, Himmelgartner Bruchstücke, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 21 (1889), S. 385-404, hier S. 390-393. [online]
  • Leopold Zatočil, Der Neusohler Cato. Ein kritischer Beitrag zur Entwicklungsgeschichte der deutschen Catobearbeitungen, Berlin 1935, S. 63f.
  • Leopold Zatočil, Cato a Facetus. Pojednání a texty. Zu den deutschen Cato- und Facetusbearbeitungen. Untersuchungen und Texte (Spisy masarykovy university v Brné filosofická fakulta / Opera Universitatis Masarykianae Brunensis Facultas Philosophica 48), Brno 1952, S. 16.
  • Dieter Harmening, Neue Beiträge zum deutschen Cato, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 89 (1970), S. 346-368, hier S. 348.
  • Franzjosef Pensel, Verzeichnis der deutschen mittelalterlichen Handschriften in der Universitätsbibliothek Leipzig. Zum Druck gebracht von Irene Stahl (Deutsche Texte des Mittelalters 70/3), Berlin 1998, S. 230f. [online]
  • Michael Baldzuhn, Schulbücher im Trivium des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Die Verschriftlichung von Unterricht in der Text- und Überlieferungsgeschichte der 'Fabulae' Avians und der deutschen 'Disticha Catonis', 2 Bde. (Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte 44/1.2 [278/1.2]), Berlin/New York 2009, bes. S. 950 u. 1075 (Reg.).
  • Michael Baldzuhn, 'Disticha Catonis' - Datenbank der deutschen Übersetzungen. [online]
  Christine Glaßner (Wien), Juli 2010

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].