Aufbewahrungsort Regensburg, Fürstl. Thurn und Taxische Hofbibl., Ms. 175
Codex 344 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Historienbibel' (Gruppe Ib) (Vollmer Nr. 29)
Blattgröße 368 x 253 mm
Entstehungszeit 15. Jh. (Vollmer S. 91)
Schreibsprache schwäb. (Vollmer S. 92)
Abbildung Kat. dtspr. ill. Hss. Tafel I [= Bl. 236v (in Farbe)] und Abb. 6 [= Bl. 62r]
Literatur
(Hinweis)
  • Hans Vollmer, Ober- und mitteldeutsche Historienbibeln (Materialien zur Bibelgeschichte und religiösen Volkskunde des Mittelalters I,1), Berlin 1912, S. 91f. (Nr. 29). [online]
  • Nigel F. Palmer, Latein, Volkssprache, Mischsprache. Zum Sprachproblem bei Marquard von Lindau, mit einem Handschriftenverzeichnis der 'Dekalogerklärung' und des 'Auszugs der Kinder Israel', in: Spätmittelalterliche geistliche Literatur in der Nationalsprache, Bd. 1 (Analecta Cartusiana 106,1), Salzburg 1983, S. 70-110, hier S. 109.
  • Andrea Rapp, Bücher gar húbsch gemolt. Studien zur Werkstatt Diebold Laubers am Beispiel der Prosabearbeitung von Bruder Philipps 'Marienleben' in den Historienbibeln IIa und Ib (Vestigia Bibliae 18), Bern u.a. 1998, S. 92-95.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann, Bd. 7,1/2 (Historienbibeln, von Ulrike Bodemann), München 2008, S. 29-32 (Nr. 59.2.4), Tafel I und Abb. 6. [online]
Archivbeschreibung Karl Euling (1906) 2 Bll.
  Februar 2010