Aufbewahrungsort Salzburg, Stiftsbibl. Nonnberg, Cod. 23 C 5 (früher 23 B 5; 26 A 20)
Codex 202 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-76v = Mönch von Heilsbronn: 'Buch von den sechs Namen des Fronleichnams'
Bl. 76v-77v = 'Herzklosterallegorie'
Bl. 78r-84v = leer
Bl. 85r-126v = Matthäus von Krakau: 'Dialogus rationis et conscientiae', dt.
Bl. 127r-130v = leer
Bl. 131-200r = 'Traktat vom tugendhaften Leben'
Bl. 200v = Vogelbild
Bl. 201r-202v = leer
Blattgröße 210 x 141 mm
Besonderheiten Schreiberin Barbara Hübmer (nach Schriftvergleich von Beifuss 2005, S. 8f. mit St. Peter a II 12)
Entstehungszeit 1470
Literatur
(Hinweis)
  • Kurt Illing, Alberts des Großen 'Super Missam'-Traktat in mittelhochdeutschen Übersetzungen. Untersuchungen und Texte (MTU 53), München 1975, S. 44f., Anm. 20 (mit der falschen Signatur "23 L 5").
  • Franz Josef Worstbrock, Matthäus von Krakau, in: 2VL 6 (1987), Sp. 172-182, hier Sp. 181.
  • Helmut Beifuss, Mittelalterliche Erbauungsliteratur im Privatbesitz von Frauen. Auf den Spuren mittelalterlicher Büchersammlerinnen, in: Vom vielfachen Schriftsinn im Mittelalter. Festschrift für Dietrich Schmidtke, hg. von Freimut Löser und Ralf G. Päsler (Schriften zur Mediävistik 4), Hamburg 2005, S. 1-25.
  • Gerold Hayer und Manuel Schwembacher unter Mitarbeit von Friedrich Adomeit und Susanne Lang, Die mittelalterlichen Handschriften des Stiftes Nonnberg in Salzburg (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 501; Veröffentlichungen zum Schrift- und Buchwesen des Mittelalters II,7). Wien 2018, S. 150f. [online]
Archivbeschreibung Richard Newald (1926) 3 Bll.
Ergänzender Hinweis Die Nonnberger Handschriften wurden im 20. Jh. mehrfach umsigniert. In der Schlagzeile angeführt werden - soweit bekannt - die heute gültige Signatur sowie in runden Klammern die in den Jahren 1935 und 1926 (vgl. die Archivbeschreibungen) gültigen Signaturen; weitere in der Sekundärliteratur verzeichnete Signaturen werden nur bei den bibliographischen Angaben genannt.
  Mitteilungen von Klaus Graf
März 2018